IEEE-Mitglieder Ixia und Viavi stützen 802.3bs Test soll Reife von 400GbE belegen

Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Ixia und Viavi Solutions (Viavi) sind sich sicher: 400 GbE nach IEEE 802.3bs Draft taugt für den breiten Einsatz. Beweisen soll das ein gemeinsamer Interoperabilitätstest.

Firma zum Thema

Viavis Optical Network Tester unterstützt 400GbE mit FEC- und PAM4-Modulierung.
Viavis Optical Network Tester unterstützt 400GbE mit FEC- und PAM4-Modulierung.
(Bild: Viavi)

Mit ihren unabhängig voneinander entwickelten Technologien unterstützen Ixia und Viavi 400 GbE samt RS-544 FEC für den fehlerfreien Transport von Datenpaketen über Glasfaserlinks. Dass die Lösungen voll interoperabel sind, wollen die Anbieter mit einem gemeinsamen Testsystem beweisen. Das nutzt aktuell verfügbare Hardware und wurde auf der Fachkonferenz ECOC 2016 in Düsseldorf präsentiert.

Die Demo soll bestätigen: Es sind alle Kernelemente der 400GbE-Technologie verfügbar, um die nächste Generation von Netzwerkprodukten zu entwickeln. Hierzu zählten etwa FPGAs, CFP8-Optik, CFP8-Verbindungselemente und das entsprechende geistige Eigentum.

Beide Anbieter sind in der IEEE aktiv. Ixia offeriert ein komplettes Portfolio von Testsystemen für die Netzwerk-Infrastruktur, einschließlich eines 400GbE-Testsystems. Mit dem Optical Network Tester (ONT) unterstützt Viavi jetzt auch 400GbE mit FEC- und PAM4-Modulierung.

Jerry Pepper, Distinguished Engineer bei Ixia, kommentiert: „Wir sind stolz darauf, wesentlich an dieser ersten öffentlichen Interoperabilitäts-Demonstration von unabhängigen 400GbE FEC/PCS-Implementierungen beteiligt zu sein. Wir wissen um die Wichtigkeit robuster Testsysteme für das 400GbE-Ökosystem; gerade in dieser Zeit der Entwicklung von Technologien und ASICs.“

(ID:44281665)