Mobile-Menu

Produktneuheiten von der Citrix Synergy Technologien für mobile Unternehmenslösungen

Redakteur: Michael Hase

Mobility und Cloud sind für Citrix derzeit die beiden zentralen Themen. Der Software-Anbieter hat daher auf seiner Kundenkonferenz Synergy in Barcelona mehrere neue Produkte vorgestellt, die mobile Arbeitsstile in Unternehmen unterstützen sollen.

Firmen zum Thema

Citrix-CEO Mark Templeton (lnks) und Chief Demo Officer Brad Peterson stellten auf der Synergy mehrere neue Mobility-Lösungen vor.
Citrix-CEO Mark Templeton (lnks) und Chief Demo Officer Brad Peterson stellten auf der Synergy mehrere neue Mobility-Lösungen vor.
(Citrix)

Ein mobiler Arbeitsstil macht Mitarbeiter flexibler und eröffnet ihnen viele Freiheiten. Mit der stärkeren Nutzung mobiler Endgeräte wächst bei Unternehmen jedoch zugleich das Bedürfnis nach Sicherheit und Kontrolle. Der Software-Anbieter Citrix hat daher auf seiner Kundenkonferenz Synergy in Barcelona neue Produkte und Services vorgestellt, die den gegenläufigen Anforderungen gerecht werden sollen.

So soll die Neuheit Sharefile mit Storagezones den IT-Abteilungen helfen, das so genannte Dropbox-Problem zu lösen. Nach Beobachtung von Citrix nutzen Mitarbeiter vermehrt Public-Cloud-Services, um mit ihren mobilen Endgeräten auf Daten zuzugreifen. Solche Dienste wie etwa Dropbox sind oft aber nicht mit den Unternehmensrichtlinien für IT-Sicherheit vereinbar.

Als Lösung für das Dilemma präsentiert Citrix den eigenen File-Sharing-Dienst Sharefile, den der Hersteller eigens erweitert hat. Das Feature Storagezones soll IT-Abteilungen notwendige Sicherheits- und Kontroll-Funktionen bieten, mit denen sie die Datenhoheit behalten. So können Administratoren etwa bestimmen, wo Unternehmensdaten gespeichert werden – ob in der Cloud oder im eigenen Rechenzentrum. Außerdem lassen sich Daten, auf die mit mobilen Geräten zugegriffen wird, über ShareFile verschlüsseln und remote löschen.

Storagezone für Microsoft Azure

Die Storagezones-Funktion ist ab sofort als Software-Download verfügbar. Mit den Connektoren für ShareFile können Anwender eine Storagezone mit bestehenden Netzwerk-Speichersystemen verbinden. Citrix plant für 2013 außerdem eine Storagezone für die Microsoft-Cloud Azure.

Um das Management von mobilen Apps, Daten und Geräten zu unterstützen, hat Citrix den Service-Broker Cloudgateway um die so genannte MDX-Technologie erweitert. Dahinter verbergen sich mehrere Management-Funktionen, mit denen sich mobile iOS-, Android- und HTML5-Apps überwachen und absichern lassen. MDX steht für „Mobile Device Experience“.

In Verbindung mit der Virtualisierungslösung Xenapp möchte Citrix so ein einheitliches Verfahren etablieren, wie sich Apps und Daten sicher auf mobilen Endgeräten bereitstellen lassen. Mit den MDX-Funktionen ist Cloudgateway laut Hersteller das erste Produkt auf dem Markt, das „einen einheitlichen Kontrollpunkt für jede Kombination von mobilen Apps, Web-, SaaS- und Windows-Apps“ bietet. Über eine einheitliche Storefront sollen Mitarbeiter einfach auf Apps zugreifen können.

Welche Schlüsselfunktionen mit der mobilen Me@Citrix-Suite bereitstehen, lesen Sie auf der nächsten Seite.

Neue Suite mobiler Apps

Ebenfalls neu ist die mobile Me@Citrix-Suite, die der Anbieter eigens für den Einsatz mit Cloudgateway konzipiert hat. Mit diesen Diensten sollen mobile Nutzer einfach auf Schlüsselfunktionen zugreifen können. Zur Citrix Me@Work Familie gehören zwei neue Apps, die speziell für mobile Geräte entwickelt wurden und kostenloser Bestandteil einer Cloudgateway-Lizenz sind:

  • Citrix @WorkWeb ist ein mobiler Browser für iOS- und Android-Geräte. Zu Absicherung werden die neue MDX-Web-Connect- und MDX-Micro-VPN-Technologie eingesetzt.
  • Citrix @WorkMail ist eine E-Mail-, Kalender- und Kontakt-Lösung, die ebenfalls für Android- und iOS-Geräte entwickelt wurde. Die neue MDX-Vault-Technologie soll die notwendige Sicherheit gewährleisten.

Beide Dienste lassen sich mit anderen Me@Work-Apps verbinden, die mit einem Klick geöffnet werden können. Ebenso einfach lassen sich Sharefile-Dokumente an Mails anhängen, Meetings mit der Conferencing-Lösung Gotomeeting starten oder die Zusammenarbeit im Team über die Social-Media-Plattform Podio initiieren. Sharefile, Gotomeeting und Podio gehören ebenfalls zur Me@Work-Suite.

Erweiterung von GoToAssist

Die Me@Work-Suite arbeitet mit GoToAssist für mobile Endgeräte zusammen. Mit der Fernwartungslösung können sich IT-Administratoren von ihrem iPad, Android-Tablet oder Smartphone aus mit Computern von Mitarbeitern verbinden, um Probleme zu beheben.

Zusammen mit GoToAssist Service Desk, das auf der Synergy neu vorgestellt wurde, können IT-Verantwortliche nun auch Vorfälle aufzeichnen und verfolgen. Außerdem lassen sich damit Änderungen in Konfigurationen vornehmen.

Darüber hinaus kündigte der Hersteller in Barcelona an, seinen universellen Software-Client Citrix Receiver auf Windows-8-Tablets und -Laptops verfügbar zu machen, sobald diese in wenigen Wochen auf den Markt kommen. Receiver erlaubt Anwendern den Zugriff auf Apps und Daten von jedem beliebigen Endgerät aus.

Citrix bringt außerdem den Xenclient for Ultrabook auf den Markt. Der Client-Hypervisor läuft direkt auf dem Laptop. Zur Synchronisation und für das Management ist die Software mit dem Unternehmensnetzwerk verbunden.

(ID:36325590)