Suchen

TCP/IP | Transmission Control Protocol/Internet Protocol

Redakteur: Administrator

TCP/IP (Transmission Control Protocol/Internet Protocol) ist die grundlegende Kommunikationssprache oder das Protokoll des Internets. Es kann auch als Kommunikationsprotokoll in einem

TCP/IP (Transmission Control Protocol/Internet Protocol) ist die grundlegende Kommunikationssprache oder das Protokoll des Internets. Es kann auch als Kommunikationsprotokoll in einem privaten Netzwerk (in einem Intranet oder einem Extranet) verwendet werden.

TCP/IP besteht aus 2 Schichten. Die obere Schicht, das Transmission Control Protocol, kümmert sich um die Aufteilung einer Nachricht oder einer Datei in kleinere Pakete, die über das Internet übertragen und von einer TCP-Schicht empfangen und wieder zur ursprünglichen Nachricht zusammengesetzt werden. Die untere Schicht, das Internet Protokoll, kümmert sich um den Adressteil jedes Pakets, sodass die Pakete zum richtigen Ziel gelangen. Jeder Gateway-Computer im Netzwerk überprüft diese Adresse um festzustellen, wohin die Nachricht weitergeleitet werden muss. Obwohl die Pakete einer Nachricht über unterschiedliche Routen übertragen werden können, werden diese am Ziel wieder zusammengefügt.

TCP/IP verwendet das Client-/Server-Kommunikationsmodell, bei dem ein Computerbenutzer (ein Client) eine Anfrage stellt und daraufhin einen Dienst (wie beispielsweise das Bereitstellen einer Webseite) von einem anderen Computer (einem Server) im Netzwerk erhält. Bei der TCP/IP-Kommunikation handelt es sich hauptsächlich um eine Punkt-zu-Punkt-Kommunikation; mit anderen Worten findet die Kommunikation zwischen einem Punkt bzw. Host-Computer im Netzwerk und einem zweiten Punkt bzw. Host-Computer statt. TCP/IP und die höher angesiedelten Anwendungen, die das Protokoll nutzen, werden als "zustandslos" bezeichnet, weil jede Client-Anforderung als neue Anforderung behandelt wird, die in keinerlei Beziehung zur vorher gehenden Anforderung steht (im Gegensatz zu einem Telefongespräch, für die eine dedizierte Verbindung während der gesamten Gesprächsdauer erforderlich ist). Eine zustandslose Verbindung sorgt für freie Netzwerkpfade, sodass jeder diese fortlaufend nutzen kann.

Mit TCP/IP verwandte Protokolle sind bspw. das User Datagram Protocol (UDP), das für besondere Zwecke anstelle TCP verwendet wird. Weitere Protokolle werden von Netzwerk-Hostcomputern verwendet, um Routing-Informationen auszutauschen. Dazu gehören das Internet Control Message Protocol (ICMP), das Interior Gateway Protocol (IGP), das Exterior Gateway Protocol (EGP) sowie das Border Gateway Protocol (BGP).

(ID:2020488)