Suchen

Cloud-Angebot über ein sicheres Web-Portal für Forschungsprojekte T-Systems bietet Großkunden „Infrastructure as a Service“

| Redakteur: Ulrike Ostler

In der Pilotphase kostenlos: Binnen Minuten können sich Kunden von T-Systems nun Infrastrukturleistungen über ein Portal zusammenstellen und nutzen. Rechenintensive Forschungsprojekte und Simulationen sind damit kurzfristig ohne eigene Hardware möglich. Von November 2010 bis Februar 2011 ist dieser „Dynamic Services for Infrastructure“ für T-Systems-Kunden kostenfrei; danach wird auf die Stunde genau abgerechnet.

Firma zum Thema

T-Systems bietet Infrastruktur als Service; die Pilotphase reicht von November bis Februar.
T-Systems bietet Infrastruktur als Service; die Pilotphase reicht von November bis Februar.
( Archiv: Vogel Business Media )

Nach Angaben des Anbieters vereine das Angebot die Vorteile der Cloud-Ansätze aus dem öffentlichen Bereich mit denen aus dem hochsicheren Geschäftskundenbereich: Zugangskontrolle, Datensicherheit und -schutz, definierte Service Level Agreements, Skalierbarkeit und ein attraktiver Preis.

Die zur Verfügung stehenden Rechenzentren und somit auch die Kundendaten befinden sich in Deutschland, werden nach der ISO-Norm 27001 auf Sicherheit zertifiziert und zusätzlich durch Kunden auditiert. Zwischen den Anwendungen der jeweiligen Kunden findet eine logische Trennung statt und ergänzende Sicherheitsvorkehrungen schützen vor Zugriffen über das Internet.

Kunden können andere Leistungen aus dem T-Systems-Portfolio mit dem IaaS-Angebot (Infrastructure as a Service) kombinieren. Über das Kundenportal erhalten sie Auskunft über die Systemlaufzeit, genutzte Ressourcen, etwa Prozessor- und Speicherleistung sowie über die Kosten.

Dieselbe Basis für alle

Die Kunden können auf vorkonfigurierte Systeme zugreifen und entsprechend ihren Anforderungen ergänzen. Basis ist eine x86-Architektur, die 32-Bit- und 64-Bit-Betriebssysteme und Anwendungen unterstützt.

(ID:2048467)