RAD Data Communications Miniatur-Ethernet-Extender SFP-ER überbrückt 550 Meter System on an SFP verteilt Fast Ethernet per Kupfer Campus-weit

Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

RAD Data Communications (RAD) hat ein weiteres „System on an SFP“ vorgestellt. Der fingerlange Miniatur-Ethernet-Extender SFP-ER wird in einen SFP-Port (Small Form Factor Pluggable) gesteckt und soll externe VDSL-Geräte sowie Glasfaserkabel für Campus-Netze überflüssig machen. Per Cat5-Kupferkabel liefert das System 100 Mbit/s über 550 Meter.

Firma zum Thema

RAD bewirbt den Miniatur-Ethernet-Extender SFP-ER als Alternative zu Glasfaser und VDSL.
RAD bewirbt den Miniatur-Ethernet-Extender SFP-ER als Alternative zu Glasfaser und VDSL.
( Archiv: Vogel Business Media )

RAD erweitert die System-on-an-SFP-Produktfamilie um den Miniatur-Ethernet-Extender SFP-ER. Das Einsteckgerät wird an die MSA-kompatible 100-Mbit/s-TX-Serdes-Schnittstelle eines Ethernet-Switches angeschlossen und soll Fast-Ethernet über vorhandene Vierpaar-Kupferdrähte verteilen. Mit Cat5-Kabeln lassen sich Distanzen bis zu 550 Meter überbrücken.

Als Anwendungen schlägt der Hersteller den Einsatz in Gebäude- sowie Campus-Netzen vor. Hier soll der Ethernet-Extender kostenintensive VDSL-Geräte oder Glasfaserinfrastrukturen überflüssig machen. Zudem reduziere das System Platzbedarf, Managementaufwand und Stromverbrauch.

Der Miniatur-Ethernet-Extender SFP-ER soll für „unter 200 Euro“ erhältlich sein.

(ID:2053170)