Suchen

Distanzen von bis zu 100 Metern möglich Switches für 10-Gigabit-Ethernet über Kupferkabel

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Mit dem Top-of-Rack-Switch Summit X670 sowie einem Modul für den Core-Switch Blackdiamond X8 ermöglicht Extreme Networks den Einsatz von vorhandener Kupferverkabelung zur Server-Anbindung über 10-Gigabit-Ethernet.

Firma zum Thema

Der Top-of-Rack-Switch Summit X670 (oben) bietet 48 feste 10-GbE-Ports, das Modul BDX8-10G48T (unten) für den Blackdiamond X8 48 RJ45-Ports.
Der Top-of-Rack-Switch Summit X670 (oben) bietet 48 feste 10-GbE-Ports, das Modul BDX8-10G48T (unten) für den Blackdiamond X8 48 RJ45-Ports.

Extreme Networks wird den Switch Summit X670 mit 48 10-GbE-RJ45-Ports sowie 40-GbE-Uplinks ausstatten. Das Modul BDX8-10G48T für den Blackdiamond X8 wird laut Hersteller ebenfalls 48 RJ45-Ports mit 10-Gigabit-Ethernet in Leitungsgeschwindigkeit unterstützen.

Insgesamt seien in einem Blackdiamond X8 damit bis zu 384 dieser Ports in einem Chassis möglich. Unternehmen und Betreiber von Rechenzentren könnten über bereits vorhandene Shielded-Twisted-Pair-Kupferkabel (STP) nach Cat6, 6A und 7 sowie über Unshielded-Twisted-Pair-Kabel (UTP) nach Cat6A Distanzen von bis zu 100 Metern überbrücken. Über Cat6-UTP-Kabel ließen sich bis zu 55 Meter entfernte Server anbinden.

Die Kupfer-Switches sind Extreme Networks zufolge für Server mit Intel-Xeon-E5-Prozessoren sowie für die Servergeneration mit 10-GbE-Kupfer-LOMs (LAN on Motherboard) ausgelegt. Das Modul BDX8-10G48T für den Blackdiamond X8 soll ab Herbst 2012 verfügbar sein, der Summit X670V-48T soll ebenfalls noch in diesem Jahr ausgeliefert werden.

(ID:33720530)