Special: Definitionen aus der Netzwerktechnik | Bild: © aga7ta - Fotolia.com

Willkommen in unserem Special
„Definitionen aus der Netzwerktechnik“


Auf dieser Seite sammeln wir für Sie nach und nach alle relevanten Schlagworte aus dem Bereich der Netzwerktechnik. Ganz im Sinne eines kleinen aber feinen Glossars lesen Sie hier leicht verständliche Erklärungen und Definitionen zu den wichtigsten Netzwerk-Begriffen. Als Service für Sie haben wir die hier erklärten Begriffe in allen unseren Beiträgen auch direkt mit den zugehörigen Lexikoneinträgen verlinkt. So können Sie die wichtigsten Begriffe direkt dort nachschlagen, wo sie im Text auftauchen.

Definitionen aus der Netzwerktechnik im Überblick

Was ist 10GbE?

Definition

Was ist 10GbE?

Bei 10-Gigabit-Ethernet (10GbE) handelt es sich um eine Ethernet-Variante, die Übertragungsgeschwindigkeiten von zehn Gigabit pro Sekunde ermöglicht. Die Ethernet-Verbindungen lassen sich dabei sowohl über kupferbasierte Leitungen als auch über Glasfaser herstellen. lesen

Was ist 100GbE?

Definition

Was ist 100GbE?

100GbE ist eine Ethernet-Variante, die eine Datenrate von 100 Gigabit pro Sekunde erreicht und im Standard IEEE 802.3ba definiert ist. Ethernet-Verbindungen mit 100 Gigabit pro Sekunde sind sowohl über kupferbasierte Leitungen als auch über Glasfasern unterschiedlichen Typs möglich. lesen

Was ist 802.3bz?

Definition

Was ist 802.3bz?

Der Ethernet-Standard IEEE 802.3bz ermöglicht Ethernet-Datenübertragung mit Geschwindigkeiten von 2,5 und fünf Gigabit pro Sekunde auf herkömmlichen Twisted-Pair-Netzwerkkabeln (Cat5e und Cat6) und wird auch mit 2,5GBASE-T und 5GBASE-T bezeichnet. Er schafft damit Zwischenstufen zwischen den Geschwindigkeiten von einem und zehn Gigabit pro Sekunde und macht Neuverkabelungen für diese Zwischengeschwindigkeiten überflüssig. lesen

Was ist 40GbE?

Definition

Was ist 40GbE?

40-Gigabit-Ethernet (40GbE) ist eine Ethernet-Variante, die Übertragungsgeschwindigkeiten von 40 Gigabit pro Sekunde ermöglicht. Die Ethernet-Verbindungen lassen sich sowohl über kupferbasierte Leitungen als auch über Singlemode- oder Multimode-Glasfasern realisieren. lesen

Was ist 5G?

Definition

Was ist 5G?

5G bezeichnet die Mobilfunktechnologie fünfter Generation – die soll ab 2020 auf den Markt kommen, dank technischer Weiterentwicklungen mehr Performance als ihre Vorgänger liefern und so auch die Grundlage für die Vision einer digitalen Gigabit-Gesellschaft legen. lesen

Was ist 802.11?

Definition

Was ist 802.11?

802.11 ist der der Überbegriff einer Normenfamilie drahtloser Netzwerke (WLAN), benennt aber auch den ersten Standard der Normenreihe. Der Standard wird vom Institute of Electrical and Electronics Engineers herausgegeben und als IEEE 802.11 bezeichnet. lesen

Was ist 802.11g/11a?

Definition

Was ist 802.11g/11a?

Bei 802.11g und 802.11a handelt es sich um zwei WLAN-Standards, die in unterschiedlichen Frequenzbereichen arbeiten aber ähnliche Eigenschaften besitzen. Beide ermöglichen eine maximale Datenrate von bis zu 54 Mbit/s und verwenden das Modulationsverfahren OFDM. lesen

Was ist 802.11ac?

Definition

Was ist 802.11ac?

Bei 802.11ac handelt es sich um einen Standard für drahtlose Netzwerke aus der Familie der 802.11-Standards. Er beschränkt sich auf das 5-GHz-Band und ermöglicht wesentlich höhere Bandbreiten als seine Vorgängerstandards 802.11b, g, a oder n. lesen

Was ist 802.11ad (WiGig)?

Definition

Was ist 802.11ad (WiGig)?

Der WLAN-Standard 802.11ad wird auch als WiGig bezeichnet und ermöglicht die drahtlose Kommunikation mit hohen Datenraten im Gigabit-Bereich. Im Vergleich zu anderen WLAN-Standards nutzt er nicht das 2,4- oder 5-GHz-Band, sondern arbeitet im 60-GHz-Bereich. Die Reichweite der Signale beträgt daher nur wenige Meter. lesen

Was ist 802.11b?

Definition

Was ist 802.11b?

Der Standard IEEE 802.11b ist ein WLAN-Standard aus der 802.11-Familie im 2,4-GHz-Frequenzband. Er ermöglicht eine Datenrate von bis zu 11 Megabit pro Sekunde und ist der Nachfolger des ersten 802.11-Standards. Heute wird er kaum noch genutzt. lesen

Was ist 802.11n?

Definition

Was ist 802.11n?

802.11n ist ein IEEE-Standard für drahtlose Netzwerke. Er ermöglicht Übertragungsraten von bis zu 600 Megabit pro Sekunde. Die Geschwindigkeitssteigerung im Vergleich zu den Vorgängerstandards wird unter anderem durch die Mehrantennen-Technik erreicht. lesen

Was ist WiMAX (802.16)?

Definition

Was ist WiMAX (802.16)?

Der Standard IEEE 802.16 beschreibt eine drahtlose, breitbandige Übertragungstechnik für das Metropolitan Area Network (MAN). In den Normen des European Telecommunications Standards Institutes wird der Breitbandstandard unter dem Namen WiMAX geführt. lesen

Was ist 802.3?

Definition

Was ist 802.3?

IEEE 802.3 ist eine Sammlung von Standards für kabelbasierte Netzwerke sowie eine Arbeitsgruppe des IEEE. Im Wesentlichen definieren die 802.3-Vorgaben das Ethernet-LAN (Local Area Network). Eine der Kernbestandteile des Standards ist das Zugriffsverfahren CSMA/CD. lesen

Was ist ein (Wireless) Access Point?

Definition

Was ist ein (Wireless) Access Point?

Über einen Wireless Access Point können sich Endgeräte drahtlos mit einem lokalen Netzwerk verbinden. Im privaten Umfeld sind die Geräte häufig mit Router und Modem integriert, in größeren Unternehmen dagegen Teil einer Controller-gesteuerten Infrastruktur. lesen

Was ist ein Active Directory?

Definition

Was ist ein Active Directory?

Beim Active Directory handelt es sich um einen Verzeichnisdienst von Microsoft für Windows-Netzwerke. Das Active Directory ermöglicht es, die Struktur einer Organisation nachzubilden und die Verwendung von Netzwerkressourcen oder -objekten zentral zu verwalten. lesen

Was ist ADFS (Active Directory Federation Services)?

Definition

Was ist ADFS (Active Directory Federation Services)?

ADFS (Active Directory Federation Services) ist eine Software von Microsoft, mit deren Hilfe sich User über Organisationsgrenzen hinweg per Single Sign-on an unterschiedlichen Services anmelden können. ADFS nutzt hierfür die Benutzerverwaltung des Active Directories (AD). lesen

Was ist ARP (Address Resolution Protocol)?

Definition

Was ist ARP (Address Resolution Protocol)?

Mit Hilfe des Address Resolution Protocols (ARP) ist es möglich, zu einer bekannten Netzwerk- bzw. IP-Adresse die physikalische MAC-Adresse zu ermitteln. Die zur IPv4-Adresse passende Hardwareadresse wird anschließend in der ARP-Tabelle gespeichert und für das Versenden von Paketen auf Layer 2 des ISO/OSI-Schichtenmodells verwendet. lesen

Was ist ATM (Asynchronous Transfer Mode)?

Definition

Was ist ATM (Asynchronous Transfer Mode)?

Asynchronous Transfer Mode ist eine zellbasierte Netzwerk- und Übertragungstechnik, die hohe Datenraten ermöglicht. Mit ATM lassen sich Daten, Sprache und Multimediainformationen übertragen. Die Technik verwendet 53 Byte großen Zellen und arbeitet auf dem Layer 2 des ISO/OSI-Schichtenmodells. lesen

Was ist Backhaul?

Definition

Was ist Backhaul?

Der Backhaul verbindet in einem hierarchischen Netz vorgelagerte Netzelemente mit dem Kernnetzwerk. Im Bereich Mobilfunk bezeichnet der Backhaul die Anbindung der Basisstationen an das Core-Netz. Die Verbindungen können leitungsbasiert oder drahtlos realisiert sein. lesen

Was ist ein Beacon?

Definition

Was ist ein Beacon?

Beacon bedeutet wörtlich übersetzt Funkbake und meint ein Funkfeuer, ähnlich dem Licht eines Leuchtturms. Im IT-Umfeld kommen Beacons in verschiedenen Bereichen zum Einsatz. Beacons können kleine Bluetooth-Sender, Statusnachrichten in einem WLAN oder Zählpixel in einer Nachricht oder auf einer Webseite und vieles mehr sein. lesen

Was ist Beamforming?

Definition

Was ist Beamforming?

Beamforming ist ein Leistungsmerkmal des WLAN-Standards 802.11ac und beschreibt, wie ein Funksignal durch die Verwendung mehrerer Antennen sozusagen geformt und damit gezielt auf einen Client ausgerichtet werden kann. Sehr hohe Datenraten und optimierte Reichweiten bei geringsten Störungen sind die Folge. lesen

Was ist BIOS?

Definition

Was ist BIOS?

Das BIOS (Basic Input/Output System) ist eine fest im nichtflüchtigen Speicher von PCs installierte Firmware. Sie sorgt für die grundlegende Steuerung der Hardware und startet das eigentliche Betriebssystem. Nach dem Einschalten des Rechners führt das BIOS zunächst einen Selbsttest verschiedener Hardwarekomponenten durch. lesen

Was ist die Bundesnetzagentur?

Definition

Was ist die Bundesnetzagentur?

Die Bundesnetzagentur ist eine Bundesbehörde, die für die Beaufsichtigung des Wettbewerbs in den deutschen Netzmärkten zuständig ist. Die fünf Netzmärkte sind die Gas-, Strom-, Post-, Eisenbahn- und Telekommunikationsnetzwerke. Der Sitz der Bundesnetzagentur ist in Bonn. lesen

Was ist Cat 1?

Definition

Was ist Cat 1?

Kabel der Kategorie 1 (Cat 1 oder Cat.1) bieten nur geringe Bandbreiten und sind für heutige Telekommunikationsanwendungen nicht mehr geeignet. Sie besitzen verdrillte Adernpaare (Twisted Pair), die gegenüber parallelen Adernpaaren unempfindlicher gegenüber äußeren Störeinflüssen sind. Cat-1-Kabel haben keine Schirmung. lesen

Was ist Cat 2?

Definition

Was ist Cat 2?

Die Bandbreite der Kabel aus der Kategorie 2 (Cat 2 bzw. CAT.2) ist begrenzt, weshalb sich die Kabel für heutige Netzwerksysteme nicht mehr eignen. Die einzelnen Adern der Kabel sind paarweise miteinander verdrillt (Twisted Pair). Die Empfindlichkeit gegenüber äußeren elektromagnetischen Störeinflüssen ist dadurch reduziert. Eine Schirmung ist bei diesem Kabeltyp nicht vorhanden. lesen

Was ist Cat 3?

Definition

Was ist Cat 3?

Kabel der Kategorie 3 (Cat 3 oder Cat.3) sind ungeschirmte Kabel mit paarweise verdrillten Adern (Twisted Pair). Ihre maximale Betriebsfrequenz liegt bei 16 Megahertz. Lange Zeit war dieser Kabeltyp das Standardkabel für Telefon- und Netzwerkverkabelungen. Im Netzwerkbereich sind Cat-3-Kabel heute von Kabeln höherer Kategorien wie Cat 5, Cat 6 oder Cat 7 abgelöst. lesen

Was ist Cat 4?

Definition

Was ist Cat 4?

Kabel der Kategorie 4 (Cat 4 bzw. Cat.4) wurden nur innerhalb eines sehr begrenzten Zeitraums verwendet. Gegenüber Cat-3-Kabeln bieten sie mit 20 Megahertz eine leicht erhöhte maximale Betriebsfrequenz. Typischer Anwendungsbereich dieses Kabeltyps waren Token-Ring-Netzwerke mit einer Übertragungsrate von 16 Megabit pro Sekunde. lesen

Was ist Cat 5?

Definition

Was ist Cat 5?

Kabel der Kategorie 5 (Cat 5 bzw. Cat.5) sind die in bestehenden Netzwerken aktuell am häufigsten vorzufindenden Kabel. In neuen Installationen werden sie jedoch oft durch leistungsfähigere Cat-6- oder Cat-7-Kabel ersetzt. Kabel der Kategorie 5 ermöglichen Übertragungsraten bis in den Gigahertzbereich. Auch für die Telefonverkabelung sind die Kabel häufig im Einsatz. lesen

Was ist Cat 6?

Definition

Was ist Cat 6?

Cat-6-Kabel sind in verschiedenen Ausführungen der Kategorie 6 oder 6A (Cat 6 / Cat 6A) erhältlich. Die Kabel bieten mit einer Betriebsfrequenz von 250 beziehungsweise 500 Megahertz im Vergleich zur Kabelkategorie 5 eine wesentlich höhere Bandbreite und eignen sich für Ethernet mit Übertragungsraten von bis zu zehn Gigabit pro Sekunde (10GBASE-T). lesen

Was ist Cat 7?

Definition

Was ist Cat 7?

Kabel der Kategorie 7 lassen sich nach Cat 7 und Cat 7A unterscheiden. Sie bieten maximale Betriebsfrequenzen von bis zu 1.000 Megahertz und sind für Ethernet-Netzwerke mit Übertragungsraten von zehn Gigabit pro Sekunde und teils darüber geeignet. Die Übertragungseigenschaften von Cat 7 sind im Vergleich zu niedrigeren Kategorien durch die S/FTP-Schirmung verbessert. lesen