Prozess-Konfigurator

SOA im weltweiten Automobil-Vertrieb

| Autor / Redakteur: Rüdiger Ernst * u.a. / Florian Karlstetter

Grober oder feiner? Servicegranularität bestimmt Leistung

Für das brasilianische Pilotsystem wurden zunächst fünf Services aus den 50 global zu realisierenden ausgewählt. Das reichte aus, um die wichtigsten brasilianischen Order-Management-Prozesse umzusetzen. Später soll das System um weitere Services erweitert werden.

Die fünf Prozesse beziehungsweise Services waren Fahrzeugsuche und -lokalisierung, Verfügbarkeitsprüfung, Abruf von Fahrzeugen direkt vom Produzenten und Transfer von Fahrzeugen von einem Händler zum anderen. Sie wurden in Business Process Execution Language (BPEL) modelliert, ohne weitere spezielle Tools zu verwenden. Die Mainframe-Datenbank wurde beibehalten und klassisch über Transaction-Calls, Batchdatentransfer und ähnliche Methoden angebunden.

Die fünf Basisservices unterteilte man in 23 Subservices – wie sich herausstellte eine der Situation angemessene Granularität, obwohl es sicher möglich gewesen wäre, noch mehr Teilfunktionen in einzelne gekapselte Services zu packen. Alle Services lagern in einem zentralen Repository. Dazu kamen rund 39 Business-Regeln zur Verknüpfung der einzelnen Services, die technisch über so genannte Web Service Calls innerhalb von Service-Containern (alle Services in einem „Container“ lassen sich performanter miteinander verknüpfen) abgebildet wurde.

Die Granularität der Services, also wie fein sie unterteilt werden, ist für SOA-Infrastrukturen kritisch, weil sie über die Leistungsfähigkeit des Systems entscheidet. Zu fein granulierte Systeme sind langsam, zu grob granulierte behindern die Wiederverwendung von Services in anderen Zusammenhängen. Anstatt dogmatisch das SOA-Paradigma umzusetzen, gilt es, pragmatisch zu entscheiden, was gerade am besten funktioniert. So kann man häufig genutzte Hintergrundfunktionen wie den Aufruf einer Datenbank in einen separaten Service packen, anderes eher nicht (siehe Kasten).

Ergänzendes zum Thema
 
SOA und Unternehmensstruktur
 
Services pragmatisch granulieren

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 38658040 / SOA)