Suchen

TigerSwitches ermöglichen IP-Clustering für bis zu 32 Geräte SMC stellt High-Density Gigabit Clustering Managed Switch mit PoE vor

| Redakteur: Martin Hensel

Netzwerkspezialist SMC Networks erweitert seine TigerSwitch-Produktlinie um einen PoE-Hochleistungs-Switch. Das Gerät ermöglicht IP-Clustering zur Verwaltung von bis zu 32 Switches in einem einzigen System. MultiLink Trunking erlaubt eine Gruppenverbindung mehrer Switches, um die Bandbreite zu erhöhen.

Firma zum Thema

Der SMC8124PL2 versorgt Endgeräte per Power over Ethernet mit Strom
Der SMC8124PL2 versorgt Endgeräte per Power over Ethernet mit Strom
( Archiv: Vogel Business Media )

SMC Networks erweitert sein Angebot an Hochleistungs-Switches der TigerSwitch-Serie. Sie umfasst einen 26-Port- und einen 50-Port-Managed-Gigabit-Switch sowie den ab sofort erhältlichen 24-Port-PoE-Switch SMC8124PL2. Das Gerät verfügt über zwei Gigabit-Combo-Ports und ist damit für den Einsatz in Unternehmen aller Größen geeignet.

Der Switch unterstützt Power over Ethernet (PoE) für alle 24 10/100/1000-Ports. Endgeräte wie PoE-kompatible IP-Telefone benötigen damit keine eigene Stromversorgung. Per IP-Clustering lassen sich bis zu 32 Switches der 6100- und 8100-Serien in Gruppen zusammenfassen, die über eine einheitliche IP-Adresse ansteuerbar sind.

VLAN und QoS an Bord

Der SMC8124PL2 unterstützt VLANs, die auf Frame Tags oder Ports aufgebaut sind und Support für die automatische GVRP-LAN-Registrierung leisten. MultiLink Trunking erlaubt eine Gruppenverbindung zwischen den Switches, um die Bandbreite zu erhöhen. Für reibungslose Datenübertragung sorgt vierstufiges Quality of Service (QoS). Sicherheit wird durch die Unterstützung zahlreicher Standards wie beispielsweise RADIUS, IEEE802.1x, SSH, SSL oder TACACS gewährleistet.

SMC Networks bietet den TigerSwich SMC8124PL2 ab sofort für 899 Euro an. Die beiden Schwestermodell mit 26 und 50 Ports sollen im Januar 2008 folgen.

(ID:2009539)