Analysten sehen Chancen und Herausforderungen bei Offloading

Smartphones und Tablets wandern ins WLAN

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Andreas Donner

Mit einer verstärkten WLAN-Nutzung würden auch 3G/4G-Dienste besser angenommen, glauben die Analysten.
Mit einer verstärkten WLAN-Nutzung würden auch 3G/4G-Dienste besser angenommen, glauben die Analysten. (Bild: Juniper Research)

60 Prozent des mobilen Datenverkehrs von Smartphones und Tablets fließt künftig über WLANs – so die Prognose der Analysten von Juniper Research. Mit darauf angepassten Offloading-Strategien böten sich Providern aber nicht nur neue Chancen, sondern auch Herausforderungen.

Bis 2019 sollen Smartphones und Tablets jährlich beinahe viermal soviele Daten per WLAN austauschen wie heute – glauben Analysten von Juniper Research und verkünden entsprechende Zahlen. Laut Studie „Mobile Data Offload & Onload: Wi-Fi, Small Cell & Network Strategies 2015-2019“ werden die mobilen Devices in vier Jahren für 115.000 Petabyte Traffic in lokalen Drahtlosnetzen verantwortlich sein; 2015 gehen die Experten noch von 30.000 Petabyte aus.

Damit würden Smartphones und Tablets mehr Daten über WLANs transportieren, als über Mobilfunknetze. Deren Betreibern böten sich mit Offloading-Strategien einerseits Chancen. Werden Daten auf WLANs umgeleitet ließen sich:

  • die Netzwerkabdeckung verbessern;
  • neue Dienste installieren, zum Beispiel die Telefonie per WLAN (VoWi-Fi);
  • die Nutzung vorhandener 3G/4G-Dienste erhöhen.

Laut Studie stelle Offloading Provider aber auch vor neue Herausforderungen bei Deployment und Wirtschaftlichkeit. So müssten Netzbetreiber eigene WLANs in kritischen Regionen installieren oder mit anderen Anbietern entsprechender Netze kooperieren. Nordamerika und Westeuropa sieht Juniper Research hier offenbar in einer Vorreiterrolle. 2019 solle in den genannten Regionen die Hälfte des weltweiten Offloading-Datenverkehrs abgewickelt werden.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43480862 / Standards & Netze)