Das sind die neuen Standards für SPE-Steckverbinder

Single-Pair Ethernet

| Autor / Redakteur: Kristin Rinortner / Andreas Donner

Single Pair Ethernet: Für Industrie-Anwendungen wird das Steckgesicht und Design von Harting Standard.
Single Pair Ethernet: Für Industrie-Anwendungen wird das Steckgesicht und Design von Harting Standard. (Bild: Harting)

Single-Pair Ethernet: Gremien haben sich auf die Steckgesichter für die Gebäudeverkabelung (IEC 63171-1) und die Industrie (IEC 61076-3-125) geeinigt. Die neuen Standards basieren auf den Designs von CommScope und Harting.

Single-Pair Ethernet (SPE) ist eine neue Ethernet-Technologie, die nur noch ein Adernpaar (anstelle von vier Paaren) zur Übertragung von Daten und Leistung benötigt. Diese von der Automobilindustrie getriebene Technik gewinnt zunehmend auch in der Automatisierungstechnik an Bedeutung und wird dort gezielt weiterentwickelt.

Aufgrund des einfachen Aufbaus und der damit verbundenen Reduktion von Gewicht, Platzbedarf und Installationsaufwand wird dieser Technik eine große Zukunft in der Industrie, in der Automatisierungstechnik und in der Bahntechnik, vorausgesagt.

Digitalisierung in der Feldebene: Steckgesichter für Gebäude und Industrie

Mit SPE ist es jetzt auch möglich die Digitalisierung, d.h. durchgängige IP-basierte Kommunikation, in die Feldebene zu tragen. Die Ausrüstung von einfachen Sensoren oder Kameras, Lese- und Identifizierungsgeräten und ähnlichem mit Ethernet-Schnittstellen unterstützt die Umsetzung von Integrated Industry und IIoT.

Voraussetzung für den großflächigen Einsatz und somit für die erfolgreiche Vermarktung der SPE-Technologie ist die durchgängige Kompatibilität von Geräten, Kabeln und Steckverbindern. Das wird über die internationale Standardisierung sichergestellt (ISO/IEC und IEEE).

Für die Verkabelung und die Auswahl normierter SPE-Steckgesichter gab es seit Anfang des Jahres einen über ISO/IEC international aufgesetzten Auswahlprozess, an dem sich über 20 nationale Expertengremien beteiligten. Dabei haben sich zwei Steckgesichter durchgesetzt:

  • Gebäudeverkabelung: das Steckgesicht nach IEC 63171-1. Dieses Steckgesicht basiert auf dem Vorschlag der Firma CommScope.
  • Industrie und industrienahe Anwendungen: das Steckgesicht nach IEC 61076-3-125. Dieses Steckgesicht basiert auf dem Vorschlag von Harting.

Auf Basis dieses Steckgesichts bereitet Harting derzeit ein umfassendes Produktportfolio für die Industrie vor. Die Technologie war in den vergangenen zwei Jahren in enger Abstimmung mit Kunden vorangetrieben worden. CommScope hat einen RJ45-Steckverbinder im Programm.

Dieser Beitrag stammt von unserem Schwesterportal ELEKTRONIKPRAXIS.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45474005 / Verkabelung und Serverraum-Infrastruktur)