Suchen

Real Time Location System für WLAN-Lösungen Siemens integriert Ortungssystem in HiPath

| Redakteur: Florian Karlstetter

Dank der „Open-Communications“-Strategie von Siemens wird künftig auch die drahtlose Ortung von Personen und Gegenständen mit „HiPath“-Lösungen von Siemens möglich sein. Dazu integriert das Unternehmen eine WLAN-basierte RFID-Lösung des finnischen Anbieters Ekahau.

Firma zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Die „Ekahau Positioning Engine“ (EPE) nutzt aktive WLAN-Tags mit RFID-Funktionalität, um wichtige Gegenstände oder Personen im WLAN-Bereich zu lokalisieren. Die Integration der Ekahau-Lösungen in das HiPath-Wireless-Portfolio von Siemens ermöglicht Kunden eine kostengünstige Planung und Implementierung von WLAN- und RTLS-Lösungen (Real Time Location Systems) aus einer Hand.

Damit ist Siemens in der Lage, durchgängige Location Based Services (LBS) anzubieten, die in vielen Bereichen, besonders im produzierendem Gewerbe, der Lagerverwaltung, Großhandel oder im Gesundheitswesen, nachgefragt werden. Kunden könnten durch die gemeinsamen Lösungen nicht nur von mehr Nutzermobilität profitieren, sondern auch das Lokalisieren von Gegenständen und Personen kostengünstig in ihre Geschäftsprozesse einbinden.

„Durch diese Erweiterung des HiPath-Wireless-Portfolios können wir unseren Kunden aus vielen verschiedenen Bereichen die zahlreichen Vorteile der Real-Time-Tracking-Lösungen anbieten“, erläutert Marcus Birkl, Leiter Sales von HiPath Wireless bei Siemens Enterprise Communications.

Die Hymer AG, Hersteller von Reisemobilen, hat die Ekahau-Lösung bereits in ihr bestehendes Siemens-WLAN integriert. Das Unternehmen nutzt diese Kombination, um genau bestimmen und mitverfolgen zu können, wo sich bis zu 1.800 Reisemobile und Caravans in den Produktionsstraßen oder auf dem Werksgelände befinden. „Hymer ist ein gutes Beispiel dafür, wie Location Based Services eingesetzt werden können“, so Birkl weiter. „Das Gesundheitswesen, die Logistik- und die Sicherheitsbranche sind ebenfalls vielversprechende Bereiche.“

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2005056)