Suchen

Berufseinsteiger, schnell noch bewerben! Siemens Enterprise Communications vergibt noch 20 Ausbildungsplätze

| Redakteur: Ulrike Ostler

Wer in die High-Tech-Branche möchte, ist unter Umständen bei Siemens Enterprise Communications (SEN) richtig. Für das bereits begonnene Einstelljahr 2010 sind im Unternehmen in ganz Deutschland 91 Ausbildungsplätze verfügbar, wovon knapp 20 noch offen sind. Bewerber müssen sich bis zum 31. August gemeldet haben.

Noch keinen Job? Oder noch nicht der passende Ausbildungsplatz? Siemens Enterprise Communications bietet vielleicht das Richtige.
Noch keinen Job? Oder noch nicht der passende Ausbildungsplatz? Siemens Enterprise Communications bietet vielleicht das Richtige.
( Archiv: Vogel Business Media )

Schwerpunktmäßig in Berlin und Frankfurt, aber auch an zahlreichen weiteren Standorten bietet SEN noch offenen Ausbildungsstellen. Noch bis Ende August dieses Jahres wird das Unternehmen Bewerbungen für dieses Ausbildungsjahr annehmen.

Die Aspiranten sollten spätestens Anfang September mit der Ausbildung beginnen können. Auch wenn sie den Startschuss für die Ausbildung verpasst haben, müssen sie sich keine Sorgen machen, da sie eine individuelle Betreuung erhalten werden. Ihnen entsteht also in keiner Weise ein Nachteil.

Wer sich für die Entscheidung jedoch noch ein wenig Zeit lassen möchte, kann sich ohne Weiteres auch erst im kommenden Jahr bewerben: An die 100 Ausbildungsplätze werden auch dann wieder zur Verfügung stehen.

Bewerbungen für das kommende Ausbildungsjahr

Die Recruiting-Phase für das Ausbildungsjahr 2011 beginnt im Oktober 2010. Bereits ab diesem Zeitpunkt können sich alle Interessenten bewerben. Die Ausbildungen beginnen in diesem ebenso wie im kommenden Jahr je nach Ausbildungsgang ab August, September beziehungsweise Oktober.

Als global führender Anbieter von Lösungen für die Unternehmenskommunikation sucht Siemens Enterprise Communications nach technikbegeisterten Anwärtern, die in ein global ausgerichtetes und vernetztes Berufsleben starten möchten. Insbesondere angehende Business Engineers der Fachrichtungen „Informations- und Kommunikationstechnik“ sowie „Informationstechnik“, aber auch Fachberater und Fachinformatiker sind herzlich willkommen.

Vor allem die Mitarbeiter, unter deren Führung die erfolgreichen Bewerber lernen werden, haben einen internationalen Background. Ein großer Vorteil ist dabei die Kooperation mit dem Partner Siemens Professional Education – dadurch stehen ausschließlich gute Lehrkräfte zur Verfügung.

Warum SEN ausbildet

Vera Meyer, Geschäftsführerin SEN GmbH & Co. KG, Leiterin Global Supply Chain bei Siemens Enterprise Communications, erläutert, warum SEN ausbildet: Das Unternehmen müsse sich in seinen Arbeitsweisen und mit seinen Lösungen den Bedingungen der vernetzten Informationsgesellschaft anpassen. Nur durch die Integration von jungen Kollegen, die mit den Web-basierten Techniken aufgewachsen sind, könne das gelingen. „Mit Stolz können wir sagen, dass unsere jungen Kollegen und Kolleginnen immer zu den besten in diesem Umfeld gehören“, sagt Meyer und ergänzt: „Wir sehen es als unsere Pflicht an, die Ausbildung für unsere neuen Mitarbeiter daher besonders attraktiv zu gestalten. Interessenten sollten sich möglichst sofort bewerben.“

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2046797)