Suchen

ENTERPRISE MOBILITY SUMMIT 2015 Sicherheit von Applikationen im Fokus

| Autor / Redakteur: Sylvia Lösel / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Wie sich Security-Lösungen in einem mobilen Umfeld wirtschaftlich sinnvoll und wirksam aufbauen lassen, erläutert Michael Giesselbach von F5 Networks, die Partner des diesjährigen ENTERPRISE MOBILITY SUMMIT sind.

Firma zum Thema

Michael Giesselbach, Director Sales DACH, F5 Networks
Michael Giesselbach, Director Sales DACH, F5 Networks
(Gudrun de Maddalena 07071/364141)

Am 8. und 9. Oktober findet der Summit in der Villa Kennedy in Frankfurt statt.
Am 8. und 9. Oktober findet der Summit in der Villa Kennedy in Frankfurt statt.
(Bild: VIT)

IP-Insider: Was sind aus Ihrer Sicht die wichtigsten Entwicklungen beim Thema Enterprise Mobility?

Giesselbach: Neben offensichtlichen Punkten wie Endgerätevielfalt und -management oder 24/7-Verfügbarkeit interner und externer Services stellen vor allem zwei Themen die Service-Anbieter vor Herausforderungen. Die Sicherheit der Rechenzentren und Applikationen, von Endgeräten und Datenübertragung, unterliegen in einer mobilen Welt großen Bedrohungen.

Die angestrebten offenen Strukturen, Services und Protokolle bedingen neue, flexible, dynamische und hochleistungsfähige Sicherheitskonzepte mit passender Infrastruktur. Durchgängig flexible Services erfordern dazu stärker interdisziplinäres Denken als in statischen Applikations-, Server, Netzwerk- und Desktopwelten. Das gilt insbesondere für das bereits angesprochene Thema Sicherheit. Applikationssicherheit beispielsweise lässt sich nur über eine integrierte und ganzheitliche Betrachtung der Servicekette garantieren.

IP-Insider:Worin liegen die Vorzüge der F5-Lösungen?

Giesselbach: F5 steht für Sicherheit von Applikationen in dynamischen und komplexen Servicestrukturen. Sowohl aktive Bedrohungen als auch Daten- und Zugriffssicherheit lassen sich mit F5-Lösungen wirtschaftlich sinnvoll und wirksam aufbauen. Maßgeblich ist dabei immer die Sicherheit und Verfügbarkeit von Applikation und Applikationsservices. Gleichzeitig werden maximale Skalierbarkeit und eine hohe Integrationsfähigkeit in Anwendungs-Management-Lösungen sichergestellt. Organisationen müssen damit keine Kompromisse mehr eingehen bezüglich Sicherheit bei Zugriff und Transaktionen – und dies bei uneingeschränkter Funktionalität.

Gleiches gilt für den Anwender, auch nicht angesichts der erhöhten Anforderungen komplett digitalisierter und mobiler Services. Mitarbeiter und Kundenzufriedenheit bilden damit die eine Seite der erzielbaren Mehrwerte. Die andere Seite sind minimaler Aufwand, planbare und übersichtliche Kosten sowie eine maximale Flexibilität und Verfügbarkeit auf Seiten von Service-Anbietern.

Hier geht's zu Agenda und Anmeldung.

ENTERPRISE MOBILITY SUMMIT 2014 Tag 2

Bildergalerie mit 17 Bildern

(ID:43539533)

Über den Autor

 Sylvia Lösel

Sylvia Lösel

Chefredakteurin