Suchen

Bundesweit erster Gestattungsvertrag nach dem neuen TKG Seth erhält Glasfaserkabel im Mini-Trenching-Verfahren

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Peter Schmitz

Die Unser Ortsnetz GmbH verlegt in der schleswig-holsteinischen Gemeinde Seth Glasfaserkabel nach dem zeit- und kostensparenden Mini-Trenching-Verfahren. Dies ist seit der Änderung des Telekommunikationsgesetzes (TKG) möglich.

Firmen zum Thema

Die Sether Bürgermeisterin Maren Storjohann und Unser-Ortsnetz-Geschäftsführer Ralf Pütz bei der Unterzeichnung des Gestattungsvertrags.
Die Sether Bürgermeisterin Maren Storjohann und Unser-Ortsnetz-Geschäftsführer Ralf Pütz bei der Unterzeichnung des Gestattungsvertrags.
(Bild: Unser Ortsnetz)

Die Gemeinde Seth (Schelswig-Holstein) und die Unser Ortsnetz GmbH haben den bundesweit ersten Gestattungsvertrag nach dem neuen Telekommunikationsgesetz geschlossen. Die durch die Bundesregierung schon im letzten Jahr verabschiedeten Gesetze könnten eine neue Ära für den Glasfaserausbau in Deutschland einläuten.

Bisher wurden alle Telekommunikationskabel in einer Tiefe von 60 Zentimetern verlegt, um zu vermeiden, dass diese bei Frost beschädigt werden. Durch die Weiterentwicklung des Glasfaserkabelaufbaus können Kabel nun in höheren Erdschichten verlegt werden. Das sogenannte Mini-Trenching-Verfahren sei in zahlreichen EU-Ländern bereits Standard und könne 50 Prozent der Erschließungskosten einsparen. Ein weiterer Vorteil sei die fünffache Baugeschwindigkeit.

(ID:42277678)