Suchen

Deloitte-Report sieht rosige Zukunft für das intelligente Zuhause Sechs Erfolgsfaktoren für das Smart Home

| Redakteur: M.A. Sylvia Lösel

Die Prognosen sehen gut aus. Das Smart Home könnte für die IT- und TK-Branche starke Impulse bringen. Gerade deshalb gilt es jetzt, die Weichen richtig zu stellen.

Firmen zum Thema

Viele Fachhändler stehen beim Thema Smart Home in den Startlöchern: Doch es gibt einiges zu beachten.
Viele Fachhändler stehen beim Thema Smart Home in den Startlöchern: Doch es gibt einiges zu beachten.
( © fotomek - Fotolia )

Digitale Vernetzung, eine steigende Zahl an Single-Haushalten, hohe Zahlungsbereitschaft für Smart-Home-Devices und -Dienste sowie ein steigendes Umweltbewusstsein identifizieren die Marktforscher von Deloitte als Treiber für das Geschäft mit dem Smart Home.

Bis zum Jahr 2017 soll der Markt für Smart Home auf ein Volumen von über 4,1 Milliarden Euro in Europa anwachsen. Beste Geschäftsaussichten. Doch wichtig sei, sich richtig zu positionieren und den Kunden mit den richtigen Argumenten zu überzeugen. Denn bislang wurden vor allem technische Aspekte in den Vordergrund gestellt. Der durchschlagende Erfolg war damit nicht gelungen.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 6 Bildern

Künftig sollten deshalb konkrete Anwendungsszenarien die Marketing-Strategien bestimmen, argumentieren die Marktforscher und benennen vier Marktsegmente:

  • Convenience und Sicherheit: automatische Rollladensteuerung, Einbruchs- und Feuerschutz
  • Home Cloud: Storage-Lösungen wie Netzwerkspeicher
  • Pflege & Gesundheit: medizinische Überwachung, Hausnotrufsysteme, Ferndiagnostik
  • Smart Energy: Energieeffiziente Gerätesteuerung

Basierend darauf identifiziert Deloitte sechs Erfolgsfaktoren für das Smart Home. Welche das sind, erfahren Sie in der Bildergalerie.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42441737)