Suchen

Virtuelles Bücherregal Safari – Literatur für IT-Profis on demand

| Autor / Redakteur: Markus Widl / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Das Online-Portal Safari hält den Inhalt von mehr als 4.000 IT-Fachbüchern vieler Verlage zur direkten Einsicht bereit. IP-Insider.de stellt das Portal und die damit verbunden Kosten vor.

( Archiv: Vogel Business Media )

Beschäftigte in der IT-Branche sind häufig unmittelbar auf Informationen angewiesen. Und diese befinden sich nicht selten in Büchern. Doch welches Buch ist das Richtige? Wo wird der gesuchte Sachverhalt am anschaulichsten und praxisnah beschrieben? Ist das passende Buch endlich gefunden beginnt der Anschaffungsprozess. Selbst wenn es beim favorisierten Buchhändler vorrätig und kurzfristig geliefert werden kann, dauert dies unter Umständen schon zu lange.

Abhilfe schafft hier das Online-Portal Safari, das beispielsweise über die URL http://safari.oreilly.com aufgerufen werden kann. Die Besucher finden dort das Angebot von etwa zwei Dutzend Verlagen der IT-Branche. Darunter befinden sich sowohl Schriften aus unabhängigen Verlage als auch Werke diverser Hersteller. Zu den bekanntesten Content-Lieferanten zählen Addison Wesley, Microsoft Press, O‘Reilly, Sams oder auch Cisco Press. Insgesamt hält Safari derzeit mehr als 4.000 Titel bereit, allerdings ausschließlich in englischer Sprache.

Die dort erhältlichen Bücher können direkt online im HTML-Format gelesen und ausgedruckt werden. Jedoch dürfen jeden Monat lediglich fünf Kapitel beliebiger Bücher als PDF-Datei gespeichert werden. Diese PDFs enthalten den Namen des verwendeten Zugangskontos und ein digitales Wasserzeichen, womit die unerlaubte Weitergabe der Dateien vermieden werden soll.

Vorteile gegenüber der Buchbestellung

Dennoch hat der Online-Zugriff auf die Bücher einige Vorteile: Ohne Wartezeiten können Besucher sofort auf den gesamten Buchbestand zugreifen. Wird ein Programmcode-Abschnitt benötigt, kann dieser direkt mit Hilfe der Zwischenablage übernommen werden. Manche Bücher werden darüber hinaus schon in einem frühen Stadium während des Entwicklungsprozesses veröffentlicht (so genannte „Rough Cuts“). Die Besucher erhalten damit brandaktuelle Informationen und müssen nicht auf das Erscheinen des Buches warten.

Leistungsfähige Suche

Auf der Suche nach dem passenden Buch kann der Besucher 23 verschiedene Kategorien durchstöbern. Diese beginnen bei „Applied Sciences“ und hören mit „Software Engineering“ auf. Meist ist es jedoch einfacher, die Hilfe der Suchfunktion in Anspruch zu nehmen. Diese durchsucht nicht nur die Titel des Bestands, sondern auch den kompletten Inhalt der Bücher. Als Ergebnis liefert sie eine Liste, die neben dem Titel auch die Abschnitte mit den gefundenen Stellen präsentiert. Auf Wunsch kann die Suche auch auf den Titel, Autor, ISBN oder Verlag eingegrenzt werden. Benötigt der Besucher nur ein Beispielprogramm, kann die Suche ausschließlich Programmcodes durchsuchen.

Neben der Kategorienauswahl und der freien Suche findet der Besucher in Safari auch eine Themenliste mit passenden Büchern. Die Liste umfasst Bereiche wie XML, Linux, Perl, Web und .Net.

Automatische Benachrichtigung

Damit der Besucher auch in Zukunft keine Neuerscheinung von Büchern aus Bereichen verpasst, die ihn besonders interessieren, stellt Safari spezielle RSS-Feeds bereit, über die er beim Erscheinen neuer Bücher automatisch benachrichtigt wird.

Das kostet Safari

Beim Anmelden muss sich der Besucher für ein Abo-Modell entscheiden, welches nach dem Testzeitraum von 10 Tagen unterschiedliche Leistungen umfasst und Kosten verursacht.

Der universelle Zugang „Safari Library“ bietet ständig Zugriff auf das gesamte Angebot. Dieses Modell schlägt mit 39,99 US-Dollar pro Monat oder 439,99 US-Dollar pro Jahr zuzüglich Umsatzsteuer zu buche.

Deutlich günstiger, aber auch sehr eingeschränkt, ist das Abo-Modell mit dem Namen „Safari Bookshelf“. Es kostet 13,99 US-Dollar pro Monat beziehungsweise 219,99 US-Dollar pro Jahr. In diesem Modell wird Anwendern ein virtuelles Bücherregal zur Verfügung gestellt, das zehn so genannte Slots umfasst. Soll ein Buch eingesehen werden, muss es zunächst auf das Bücherregal übertragen werden. Je nach Umfang des Buchs werden dadurch unterschiedlich viele Slots belegt. Wird ein Buch nicht mehr benötigt, kann es vom Regal entfernt und damit Slots freigegeben werden. Jedoch muss jedes Buch mindestens 30 Tage lang im Regal verbleiben, wodurch die Wechselhäufigkeit deutlich eingeschränkt wird.

Kein Zugriff auf CDs

Safari hat aber auch einen großen Nachteil: Leider erhält der Besucher keinen Zugriff auf die in manchen Büchern enthaltenen CDs, wodurch sich der Nutzen besonders im Bereich der Entwicklung und Programmierung stark einschränkt.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2001661)