Intune Networks erweitert iVX8000 für Carrier und Enterprise RZ-übergreifender SDN-Switch

Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Intune Networks präsentiert einen verteilten Switch, mit dem Anwender Software-Defined Networks über das WAN genauso einfach implementieren sollen wie in lokalen Netzen.

Der verteilte Switch nutzt eine optische Packet Switching Fabric.
Der verteilte Switch nutzt eine optische Packet Switching Fabric.
(Bild: Intune Networks)

Intune Networks (Intune) erweitert die eigene Carrier-Network-Plattform iVX8000. Als verteilter Switch ermöglicht das System künftig Software-Defined Networks (SDN) über Rechenzentren und mehrere hundert Kilometer hinweg aufzuspannen.

Die Lösung verhalte sich dabei wie ein lokaler Switch. Zudem ersetze das Produkt als einzelnes Netzwerkelement mehrere Switches und Transportsysteme.

Die Plattform iVX8000 setzt auf eine optischen Packet Switching Fabric auf. Intune – Mitglied in der Open Networking Foundation – will das System nun um eine offene Schnittstelle erweitern; über die können dem entsprechend auch Controller Dritter auf die Forwarding Fabric der Plattform zugreifen.

John Dunne, CTO bei Intune, meint: "Um die Switching-Funktionen zu verteilen haben wir bereits Control, Management und Data Planes von Ports getrennt, die mehrere hundert Meilen voneinander entfernt sind; diese nun per SDN zu kontrollieren ist der nächste logische Schritt."

(ID:37697900)