Suchen

Bis zu 50 VPN-Verbindungen für externe Nutzer Router kombiniert zwei Internetleitungen

Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Peter Schmitz

Der laut Hersteller Draytek für KMU geeignete Router Vigor2925 stellt zwei Gigabit-WAN-Anschlüsse, fünf Gigabit-Ethernet-Ports für das LAN sowie bis zu 50 lizenzfreie VPN-Tunnel für Zweigstellen und Außendienstmitarbeiter zur Verfügung.

Der Router Vigor2925 ist mit zwei Gigabit-WAN- und fünf Gigabit-LAN-Ports ausgestattet und für VPN-Verbindungen geeignet.
Der Router Vigor2925 ist mit zwei Gigabit-WAN- und fünf Gigabit-LAN-Ports ausgestattet und für VPN-Verbindungen geeignet.
(Bild: Draytek)

Mit seinen beiden Gigabit-WAN-Schnittstellen kann der Router Vigor2925 zwei Internetleitungen kombinieren. Dies sei laut Hersteller Draytek besonders für KMU interessant, die Wert auf hohe Datendurchsätze und eine hohe Internetverfügbarkeit legen.

Netzwerkgeräte können sich über die fünf Gigabit-LAN-Schnittstellen verbinden. Für die Sicherheit aller Netzwerkteilnehmer sollen die SPI-Firewall, das Content Security Management (CSM) und die optionalen Webcontent-/Jugendschutzfilter Commtouch, BPjM oder Fragfinn sorgen.

Für die Anbindung externer Nutzer oder Zweigstellen können 50 VPN-Tunnel lizenzfrei genutzt werden. Hierfür stehen PPTP, IPsec und L2TP zur Verfügung. Mit SSL-VPN oder OpenVPN sind es bis zu 25 VPN-Verbindungen. Der kostenlose Smart-VPN-Client fasst alle Optionen zusammen.

An den Router kann ein USB-Modem angeschlossen werden, um Internet-Backups per UMTS, HSDPA oder LTE zu realisieren, falls die kabelgebundene Internetverbindung ausfallen sollte.

(ID:42272846)