Suchen

Policy-Regeln in kabelgebundenen und kabellosen Umgebungen Rollenbasiertes Policy-Management für Summit-Switches

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Extreme Networks stattet die Summit-X450-G2-Switches und weitere Switches der Summit-Reihe mit Funktionen für ein rollenbasiertes Policy-Management aus, um die Flexibilität bei der Definition und Verwaltung ganzheitlicher Policy-Regeln in kabelgebundenen und kabellosen Anwendungsumgebungen zu steigern.

Firmen zum Thema

Extreme Networks ergänzt die Summit-X450-G2-Produktfamilie um die unternehmenseigene rollenbasierte Policy-Management-Technologie.
Extreme Networks ergänzt die Summit-X450-G2-Produktfamilie um die unternehmenseigene rollenbasierte Policy-Management-Technologie.
(Bild: Extreme Networks )

Die Ergänzung des ExtremeXOS-Betriebssystems mit rollenbasierten Policy-Regularien sorge für eine durchgängige Struktur, mithilfe derer sichergestellt werde, dass für jede Nutzergruppe – egal ob Gäste, Mitarbeiter verschiedener Abteilungen oder die Geschäftsleitung – spezielle, voreingerichtete Richtlinien für den Netzwerkzugriff gelten. Diese Richtlinien würden über die Managementapplikation Netsight zentral definiert und verwaltet. So ließen sich die Vorgaben automatisch an die Extreme-Networks-Access-Points und -Switches im Netzwerk weitergegeben, wodurch die Verwaltung eines sicheren Netzwerks erheblich vereinfacht und die Effizienz gesteigert werde.

Extreme Networks zufolge unterstützt der Summit-X450-G2 Switch auch eine Automatisierung im Netzwerk durch Southbound APIs für eine einfache Anbindung an den auf Opendaylight basierenden Onecontroller von Extreme Networks.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43481864)