Suchen

Policy-Regeln in kabelgebundenen und kabellosen Umgebungen Rollenbasiertes Policy-Management für Summit-Switches

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Extreme Networks stattet die Summit-X450-G2-Switches und weitere Switches der Summit-Reihe mit Funktionen für ein rollenbasiertes Policy-Management aus, um die Flexibilität bei der Definition und Verwaltung ganzheitlicher Policy-Regeln in kabelgebundenen und kabellosen Anwendungsumgebungen zu steigern.

Firma zum Thema

Extreme Networks ergänzt die Summit-X450-G2-Produktfamilie um die unternehmenseigene rollenbasierte Policy-Management-Technologie.
Extreme Networks ergänzt die Summit-X450-G2-Produktfamilie um die unternehmenseigene rollenbasierte Policy-Management-Technologie.
(Bild: Extreme Networks)

Die Ergänzung des ExtremeXOS-Betriebssystems mit rollenbasierten Policy-Regularien sorge für eine durchgängige Struktur, mithilfe derer sichergestellt werde, dass für jede Nutzergruppe – egal ob Gäste, Mitarbeiter verschiedener Abteilungen oder die Geschäftsleitung – spezielle, voreingerichtete Richtlinien für den Netzwerkzugriff gelten. Diese Richtlinien würden über die Managementapplikation Netsight zentral definiert und verwaltet. So ließen sich die Vorgaben automatisch an die Extreme-Networks-Access-Points und -Switches im Netzwerk weitergegeben, wodurch die Verwaltung eines sicheren Netzwerks erheblich vereinfacht und die Effizienz gesteigert werde.

Extreme Networks zufolge unterstützt der Summit-X450-G2 Switch auch eine Automatisierung im Netzwerk durch Southbound APIs für eine einfache Anbindung an den auf Opendaylight basierenden Onecontroller von Extreme Networks.

(ID:43481864)