Suchen

Performanceüberwachung für virtualisierte Infrastrukturen Riverbed rüstet Cascade 10.0 für VXLAN

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Riverbed Technology aktualisiert die Lösungen für Netzwerk-Performance-Management (NPM). Cascade 10.0 unterstützt nun VXLAN für virtualisierte Desktops, Server und Rechenzentren. Ebenfalls neu: Komplett virtualisierte Appliances.

Firma zum Thema

Mit Riverbeds virtuellen Appliances sollen Managed Service Provider NPM und WAN-Optimierung "as a Service" anbieten.
Mit Riverbeds virtuellen Appliances sollen Managed Service Provider NPM und WAN-Optimierung "as a Service" anbieten.
(Bild: Riverbed)

Auch und gerade in virtualisierten Umgebungen müssen IT-Abteilungen mögliche Probleme jederzeit lokalisieren, verstehen und beheben können – sagt Riverbed Technology (Riverbed) und hat die eigenen Produkte für Monitoring und Management entsprechend angepasst. Mit Cascade 10.0 sei es nun möglich, "die drei wichtigsten Säulen der Virtualisierung adressieren zu können". Im Detail sind das: virtualisierte Desktop-Infrastrukturen (VDI), Server-Virtualisierung und vollständig virtualisierte Rechenzentren.

Cascade 10.0 überwache hierfür beispielsweise die Performance von VXLAN Software-Defined Networks (SDN). Administratoren können somit:

  • Die Performance virtueller Overlay-Netzwerke verstehen und kontrollieren;
  • Software-definierte Rechenzentren (software defined data centers, SDDC) und physisches Netzwerk gleichzeitig mit einer einzigen Lösung überwachen und Fehler beheben;
  • Einen außerordentlichen Blick in die Leistungsfähigkeit eines SDDCs und die SLAs erlangen.

Zusätzlich verspricht Riverbed Einblicke in CIFS (Common Internet File Systems) sowie verschiedene VDI-Protokolle, während die NPM-Lösung gleichzeitig auch Transparenz für VMware View (PCoIP) biete.

Des Weiteren kündigt der Anbieter die virtuellen Appliances Cascade Profiler Virtual Edition und Cascade Gateway Virtual Edition an. Mit diesen könnten Managed Service Provider ihren Kunden auch ein anwendungsorientiertes NPM "as a Service" anbieten. Darüber hinaus lassen sich die virtuellen Appliances mit der Steelhead-Produktfamilie koppeln, um Dienste zur WAN-Optimierung bereitzustellen.

Als virtuelle Maschine auf VMware vSphere installiert, diene die Cascade Profiler Virtual Edition als zentralisierte Analyse- und Reporting-Konsole. Die nutze Anwendungs- und Netzwerkdaten aus der Cascade Shark Virtual Edition sowie der Cascade Gateway Virtual Edition. Letztgenannte sammelt Daten und Statistiken aus Netzwerkinfrastruktur und virtuellen Umgebungen.

Cascade 10.0 und die virtuellen Appliances sollen voraussichtlich noch in diesem Quartal auf den Markt kommen.

(ID:36502460)