Mobile-Menu

Gefahren und Schutzmöglichkeiten in sozialen Netzwerken Risiko Facebook!

Redakteur: Peter Schmitz

Facebook ist das beliebteste und größte soziale Netzwerk der Welt mit über 750 Mio. Mitgliedern. Gleichzeitig ist Facebook ein großer Fisch für Online-Kriminelle, denn mehr private Daten auf einem Haufen gibt es nirgends.

Facebook ist das größte Soziale Netzwerk mit über 750 Millionen Mitgliedern. Für Kriminelle ist Facebook extrem interessant, der Schutz privater Daten deshalb besonders wichtig.
Facebook ist das größte Soziale Netzwerk mit über 750 Millionen Mitgliedern. Für Kriminelle ist Facebook extrem interessant, der Schutz privater Daten deshalb besonders wichtig.

Allein in Deutschland nutzen über 21 Millionen Menschen Facebook als soziales Netzwerk und jeden Tag werden es mehr. Datenschützer schlagen nicht nur in Deutschland die Hände über dem Kopf zusammen, wenn man sie auf Facebooks Datenschutzpraxis und die Gefahr für persönliche Daten anspricht.

Dennoch posten Tausende jede Sekunde Neuigkeiten, Wichtiges, Photos, Orte und Vorlieben in dem sozialen Netzwerk, meist ohne genau zu wissen, wer diese Informationen alles mit lesen kann. Dazu kommen Hunderte verschiedener Facebook-Apps und -Spiele die alle Zugriff auf mehr oder weniger Teile des eigenen Profils verlangen.

Die größte Gefahr stellt inzwischen aber die echte Facebook-Malware dar. Würmer tricksen Anwender mit versteckten Like-Buttons und anderen Mechanismen aus uns verteilen sich so in Windeseile über alle Freunde.

Malware und Angriffe

Paradebeispiel dafür ist ein neuer Facebook-Wurm, der sich als Bildschirmschoner ausgibt!Hat die Malware einen PC infiziert, dann stiehlt sie die Zugangsdaten des Social-Networking-Nutzers. Anschließend nutzt der Wurm die Freundesliste, um sich als Bildschirmschoner im JPG-Format weiterzuverbreiten.

Aber nicht nur Malware ist eine Gefahr. Wie einfach man einen Facebook-Login knacken kann zeigt ein Freeware Tool! Der Trick des Tools: Viele Facebook-Nutzer vertrauen auf das Passwort-Management ihres Browsers. Der Facebook Password Extractor von Elcomsoft liest die Login-Daten bei Bedarf aus – egal ob über Firefox, Safari, Opera, Chrome oder Internet Explorer.

Datenschutz und sicherer Login

Dass Facebook ein etwas anderes Verhältnis zu Datenschutz und Privatsphäre hat als hierzulande üblich, ist bekannt. Für Anwender ist es daher wichtig erst einmal zu verstehen, dass Facebook beim Datenschutz anders tickt. Dies zeigt sich einmal mehr an den jüngst vorgestellten Neuerungen. Dabei ist es interessanterweise gar nicht die neue Profilfunktion Timeline, die problematisch erscheint, sondern das Aktivitätenprotokoll Ticker, finden Security-Experten.

Wenn genug Druck von Außen kommt, dann arbeitet auch Facebook eifrig daran, den Anwendern mehr Sicherheit zu geben. So forciert Facebook jetzt die Login-Sicherheit mit Zwei-Faktor-Authentifizierung. Der Login wird auf Wunsch des Nutzers künftig mit einer zusätzlichen Abfrage geschützt.

Privacy Settings und Schutz-Tools

Kritiker sagen, dass man seine Daten bei Facebook nur schützen kann, indem man sich erst gar nicht dort anmeldet. Das funktioniert zwar auch, aber man kann sich auch einfach mal etwas mit den Privacy-Settings auseinander setzen und die für die eigenen Bedürfnisse richtigen Einstellungen vornehmen.

Facebook bietet seinen Nutzern inzwischen fein justierbare Privatsphäre-Einstellungen. Wir haben Für Sie die Möglichkeiten der Facebook Privacy Settings dokumentiert und ein Tool gefunden, mit dem man das Niveau der Datensicherheit prüfen kann.

Apropos Tool: Mit dem kostenlosen Browser-Plugin Zscaler Likejacking Prevention können sich Anwender vor Schadcode, Scam und Spam, der durch „Likejacking“ auf Facebook verbreitet wird, schützen. Das neue Plugin ist die Reaktion aus den Zscaler ThreatLabZ auf die steigende Zahl von ahnungslosen Anwendern, die täglich Opfer dieser neuartigen Attacken werden.

Wenn Sie die gesammelten Tipps und Tools beachten und nutzen, dann steht einer sicheren Nutzung von Facebook nichts im Weg.

(ID:31001020)