WorkspacePod vereint Moonshot und Software-defined Storage

Referenzarchitektur von Citrix und HP

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Andreas Donner

Citrix verspricht für Frühjahr 2015 eine technische Vorschau auf den WorkspacePod; technische Beschreibungen der Referenzarchitektur können Interessierte bereits jetzt einsehen.
Citrix verspricht für Frühjahr 2015 eine technische Vorschau auf den WorkspacePod; technische Beschreibungen der Referenzarchitektur können Interessierte bereits jetzt einsehen. (Bild: Hewlett-Packard)

Mit dem WorkspacePod beschreibt Citrix eine Referenzarchitektur zur Anwendungsbereitsstellung. Hewlett-Packards Moonshot-Plattform und Sanbolics Software-definierte Speichertechnologie sollen Kosten drücken und Skalierbarkeit verbessern.

Citrix präsentiert eine vollständig integrierte Lösung zur Anwendungsbereitstellung: Der WorkspacePod nutzt Hewlett-Packards Moonshot-Plattform sowie die Software-definierte Speichertechnologie des kürzlich übernommenen Anbieters Sanbolic. Zudem aktualisiert Citrix XenServer, XenMobile, XenApp sowie XenDesktop.

WorkspacePod reduziert Bereitstellungskosten

Der WorkspacePod soll bis zu 40 Prozent weniger Hardware benötigen als bisherige SAN-Architekturen. Anwendern verspricht Citrix eine hohe Nutzerdichte pro Rack sowie einen reduzierten Energiebedarf. Schließlich verringere die Lösung auch die Kosten für die Bereitsstellung von Anwendungen und mache mobile Arbeitsplatzlösungen besser skalierbar als bisher.

Details zum WorkspacePod will Citrix im Frühjahr präsentieren; dann soll es eine technische Vorschau auf die Lösung geben. Schon jetzt bietet Citrix derweil weiterführende Informationen und Whitepaper zur Referenzarchitektur an.

64-Bit-Virtualisierung und überarbeitetes Mobility Management

Ebenso bereits jetzt verfügbar sind aktualisierte Versionen der Virtualisierungsumgebung XenServer sowie der „Enterprise Mobility Management“-Lösung XenMobile. Der Citrix XenServer 6.5 bietet nun eine vollständige 64-Bit-Kernel-Architektur und unterstütze auch 64-Bit-Server. Dadurch verbesserten sich Netzwerk-, Speicher- sowie Workload-Management. Neue Sicherheitsfunktionen ermöglichen Asset- und Geo-Tagging. Optimierte vGPU-Technologien können die Serverdichte bei anspruchsvollen 3D-Grafikanwendungen um bis zu 50 Prozent steigern.

Mit XenMobile 10 will Citrix eine einheitliche Enterprise Mobility Management-Plattform liefern. Dies vereinfache Managementprozesse und die Bereitstellung von mobilen Anwendungen, Daten und Geräten. Die neue Oberfläche erlaube es Nutzern, Arbeitsabläufe mit der XenMobile Suite und integrierten Geschäftsanwendungen zu erstellen. Dazu gehörten beispielsweise die Citrix-Entwicklungen WorxMail, WorxWeb, WorxNotes, WorxEdit, WorxDesktop und Sharefile.

Sicherheit und Lync optimiert

Schließlich plant Citrix weitere Funktionen für die Lösungen zur Anwendungs- und Desktopvirtualisierung XenApp und XenDesktop. Noch im ersten Quartal will der Anbieter neue Sicherheitsfunktionen sowie eine verbesserte Anwendungs- und Desktop-Bereitstellung vorstellen. Zu den geplanten Add-ons zählen ein Optimierungspaket für Lync, ein neues Session-Recording für IT-Administratoren, ein Virtual-Desktop-Agent für Linux, ein Desktop-Player für Windows sowie die Integration der Framehawk-Technologie für Citrix HDX.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43182502 / Server und Desktops)