Unterstützung für AWS, VMware, Microsoft und Infoblox

Red Hat Ansible Engine 2.6 verfügbar

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Andreas Donner

Neben Ansible Engine aktualisiert Red Hat auch Ansible Galaxy.
Neben Ansible Engine aktualisiert Red Hat auch Ansible Galaxy. (Bild: ©j-mel - stock.adobe.com)

Red Hat Ansible Engine 2.6 ist verfügbar. Der Anbieter bewirbt das Update des Orchestrierungswerkzeugs mit vereinfachter Multi-Cloud-Provisionierung und Windows-Automation, neuen Netzwerkfunktionen sowie einer verbesserten Erweiterbarkeit.

Mit der jetzt verfügbaren Ansible Engine 2.6 will Red Hat nicht nur die Automatisierung für Amazon Web Services (AWS), Google Cloud Platform, Microsoft Azure und VMware ausbauen. Zudem ergänzt der Anbieter das Automatisierungswerkzeug für Orchestrierung und Konfiguration um neue Funktionen für Netzwerk- und Windows-Umgebungen. Das umfasse folgende Punkte:

Vereinfachte Multi-Cloud-Provisionierung

Red Hat Ansible Engine 2.6 beinhaltet aktualisierte Module für Amazon Web Services (AWS), Google Cloud Platform und Microsoft Azure für die Bereitstellung von Applikationen in Public Cloud sowie virtualisierten On-Premises-Infrastrukturen. Die Funktionen der Public-Cloud-Module seien auf die aktuellen Versionen der jeweiligen Cloud-Umgebungen abgestimmt. Ein erweitertes AWS-EC2-Instance-Modul könne zudem die User Experience bei der Bereitstellung neuer und der Verwaltung vorhandener EC2-gestützter Instanzen verbessern.

Weiter ausgebaut wurde zudem die Unterstützung von VMware-vSphere-Infrastrukturen, einschließlich VMware Cloud on AWS. Die neuen VMware-Module verbessern laut Red Hat die Nutzung von Tags, die Faktenerfassung und das Host-Management. Mit den Modulen werde auch die Automatisierung über die Betriebssystemebene hinaus erweitert, um in den Infrastrukturumgebungen eine Automatisierung von Applikations-Lebenszyklen zu ermöglichen.

Verbesserte Netzwerkfunktionen

Ansible Network Automation 2.6 enthält neue, herstellerunabhängige Module, einschließlich einer generischen Befehlssprache – Administratoren erhalten damit also eine einheitliche Sprache für mehrere Netzwerkumgebungen, einschließlich Juniper und Cisco. Darüber hinaus sollen neue Verbindungsmöglichkeiten die Verwaltung von Netzwerkgeräten vereinfachen.

Benutzer könnten jetzt auch Infoblox-Lösungen nutzen, inklusive einer Sammlung kritischer Netzwerkdienste (DHCP, DNS und IPAM). Somit lasse sich die Auswahl, Reservierung, Zuweisung und Stilllegung von IP-Adressen automatisieren.

Einfachere Windows-Automation

Für Windows-Umgebungen beinhaltet Ansible Engine nun neue und erweiterte Funktionen für die Verwaltung von Computern und Active Directory.

Verbesserte Erweiterbarkeit

Ansible biete schließlich weitere Plugins für den Einsatz mit Red Hat OpenStack Platform, Red Hat Satellite, Red Hat Virtualization, Amazon EC2, Google Cloud Platform und Microsoft Azure. Das vereinfache Wartung und die Upgrades der Inventory-Module sowie den Aufruf von Inventories.

Ansible Galaxy 3.0

Neben Ansible Engine 2.6 hat Red Hat auch eine neue Version von Ansible Galaxy bereitgestellt. Der öffentlich zugängliche Hub macht Ansible Roles verfügbar, die von Community und Partnern erstellt worden. Dabei bietet die Lösung nun eine verbesserte Benutzeroberfläche, eine modernisierte Codebasis und eine neue containerisierte, von Red Hat OpenShift Dedicated bereitgestellte Infrastruktur. Durch die Unterstützung von OpenShift Ansible Broker könnten Benutzer mit der Einfachheit und Leistungsfähigkeit von Ansible Automation Multi-Container-Dienste unter Red Hat OpenShift Dedicated definieren und verteilen.

Verfügbarkeit

Red Hat Ansible Engine 2.6 steht ab sofort im Red Hat Customer Portal zum Download bereit; Ansible Galaxy ist online verfügbar.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45413762 / Management-Software und -Tools)