Überholter Uplink-Load-Balancer optimiert WAN-Verfügbarkeit

Radware präsentiert LinkProof NG

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Andreas Donner

LinkProof NG läuft auf Radwares Hardware-Plattform Alteon.
LinkProof NG läuft auf Radwares Hardware-Plattform Alteon. (Bild: Radware/All Copyrights reserved to Omri Meron)

Radware hat eine überarbeitete Version des Uplink-Load-Balancers LinkProof NG vorgestellt. Dessen Routing von WAN-Verbindungen orientiert sich an Service Levels und soll traditionellen Multihoming-Lösungen überlegen sein.

Mit dem jetzt präsentierten LinkProof NG will Radware Unternehmen bedienen, denen traditionelle Multihoming-Lösungen nicht genügen. Als Alternative zu Border Gateway Protocol (BGP) und ähnlichen Ansätzen präsentiert der Hersteller ein Routing, das sich an Service Levels orientiere.

Konkret verbinde LinkProof NG verschiedene Verfahren, wie das Load Balancing der WAN-Schnittstellen, die Optimierung der Web-Performance, das Überwachen der Service Levels bis hin zu allen einzelnen Anwendern sowie eine kosteneffiziente Skalierbarkeit.

Neben einer optimalen WAN-Verfügbarkeit verspricht der Anbieter auch zusätzliche Sicherheit. So habe man beispielsweise eine Web Application Firewall integriert.

Zudem unterstütze LinkProof NG hybride WAN-Architekturen, indem es den Datenstrom in Richtung internes Rechenzentrum über eine andere Verbindung leitet als jene Daten, die ins Internet gehen. Dadurch könnten Unternehmen ihre Datenverbindungen zielgenau am jeweiligen Einsatzzweck ausrichten, was Kosten einspare und die Linkauslastung optimiere.

Georgeta Toth, Regional Director für Deutschland und die Schweiz bei Radware, erläutert: "Immer noch versuchen viele Unternehmen Performance-Probleme in ihren WAN-Netzwerken einfach durch zusätzliche Bandbreite zu lösen. Und das, obwohl bekannt ist, dass es seitens der Internet-Anbieter immer wieder zu Ausfällen oder zu mangelhaftem Datendurchsatz kommt [...] Dies wiederum macht es schwieriger, vom eigenen Rechenzentrum oder von den Arbeitsplätzen aus reibungslos und hochverfügbar auf die Cloud oder auf Anwendungen zuzugreifen."

IT-Infrastruktur-Manager wünschten sich derweil vorhersagbare Anwendungs-Service-Levels, da sich diese direkt auf die Produktivität, Kundenzufriedenheit und den Umsatz des Unternehmens auswirkten. Toth weiter: "Der Schlüssel für jedes Unternehmen ist deshalb eine optimale WAN-Verfügbarkeit – rund um die Uhr und an jedem Tag im Jahr."

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43257281 / Performance-Management)