Suchen

Micro Network Interface Device für Router und Switches RAD rüstet Carrier Ethernet per SFP nach

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Per Small Form-Factor Pluggable (SFP) erweitert RAD Data Communications beliebige Router und Switches um Carrier-Ethernet-Funktionen. Dienstleister können damit etwa Mobilfunk-Bassistationen aufrüsten.

Firma zum Thema

Die MiNIDs rüsten Carrier Ethernet per "Plug and Play" nach und brauchen keinen zusätzlichen Platz im Rack.
Die MiNIDs rüsten Carrier Ethernet per "Plug and Play" nach und brauchen keinen zusätzlichen Platz im Rack.
(Bild: RAD)

RAD Data Communications (RAD) hat ein Micro Network Interface Device (MiNID) vorgestellt, das Switches und Router beliebiger Hersteller um Carrier-Ethernet-Funktionen erweitert. Mit dem SFP könnten Anwender Services aus der Ferne überwachen, Service Level überprüfen sowie Fehler eingrenzen.

Das MiNID passt in herkömmliche SFP-Steckplätze und benötigt weder zusätzlichen Platz im Rack noch externe Stromquellen. Volker Bendzuweit, Vice President Sales Europe bei RAD, betont: "Das Konzept der Funktionserweiterung durch Einstecken eines SFP erspart Dienste-Anbietern und Netzbetreibern die Anschaffung und den Betrieb zusätzlicher eigenständiger Geräte." Dadurch eigne sich die Lösung insbesondere zur Aufrüstung von Mobilfunk-Basisstationen; explizit nennt der Hersteller dabei Small Cells und das End-to-End-Monitoring im Wholesale-Bereich.

Die Lösung kann ein Ethernet-Verkehrsvolumen bis zu einem Gigabit pro Sekunde bewältigen und ermöglicht das Monitoring einzelner Ports und Datenströme (Flows). Damit seien Überwachungsverfahren wie Ethernet OAM und Loopbacks möglich. Verwaltet wird das MiNID wahlweise unabhängig oder integriert mit dem Hostgerät.

Erstmalig präsentiert werden soll das MiNID auf der Ethernet Expo Americas, die vom 6. bis 8. November in New York stattfindet.

(ID:36501320)