DNS-Anbieter erhöht den Datenschutz Quad9 zieht in die Schweiz

Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Quad9, eine weltweit verfügbare Non-Profit-Sicherheitsplattform im Domain Name System (DNS), verlegt ihren Hauptsitz von Kalifornien nach Zürich und stellt somit alle Nutzer unter den Schutz des mit der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) harmonisierten Schweizer Datenschutzgesetzes.

Firma zum Thema

Datenschutzrisiken im Domain Name System möchte Quad9 mit dem Umzug in die Schweiz entgegenwirken.
Datenschutzrisiken im Domain Name System möchte Quad9 mit dem Umzug in die Schweiz entgegenwirken.
(Bild: © – CrazyCloud – stock.adobe.com)

Entscheidend für die Wahl des neuen Standorts, so der DNS-Anbieter, waren Zugeständnisse und Rechtserkenntnisse der Schweizer Regierung, die die Privatsphäre und die Sicherheit der Quad9-Nutzer gewährleisten würden. Die Schweiz sei ein Hort individueller Rechte mit einem Datenschutzgesetz, das mit dem europäischen Standard der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) harmonisiert sei. Es verleihe Privatpersonen durchsetzbare Rechte und wirksamen Rechtsschutz.

Datenschutz gesetzlich verankert

Quad9 sei eine ausschließlich dem Betrieb privater und sicherer DNS-Dienste verpflichtete Non-Profit-Organisation mit transparenter Verwaltung und Finanzierung, die durch Spenden unterstützt werde. Der Anbieter verkaufe weder persönliche Daten und Browserverläufe, noch würden Anfragen und Adressen der Nutzer gesammelt noch gespeichert, weshalb ein Zugriff auf Nutzerdaten durch Dritte ausgeschlossen sei.

Quad9 stehe unter der Aufsicht des Eidgenössischen Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragten (EDÖB) und unterliege dem Schweizer Recht. Das schweizerische Datenschutzgesetz enthalte keinerlei Beschränkung hinsichtlich der Staatsangehörigkeit oder des Wohnsitzes der Personen, deren persönliche Rechte durch das Gesetz geschützt werden.

Schutz vor Cyberkriminalität

Quad9 aggregiere die Informationen zahlreicher Cyber-Threat-Analysten und erstellt daraus eine Datenbank für schädliche Domains. Dies soll Nutzer davor bewahren, sich mit schädlichen Websites zu verbinden. Quad9 könne eine angesteuerte Website mit der Datenbank abgleichen und die Verbindung blockieren, falls diese eine Gefahr darstelle. Quad9 sei an mehr als 150 Standorten in 90 Ländern aktiv. Eigenen Angaben zufolge schützt der DNS-Anbieter seine Nutzer täglich vor mehr als 60 Mio. schädlichen Attacken.

Partnerschaft mit Switch

Beim Umzug in die Schweiz wird Quad9 von Switch unterstützt, einem Schweizer Kompetenzzentrum für Internetsicherheit. Die Stiftung betreibe mehrere kritische Infrastrukturen und engagiere sich seit Jahrzehnten für bestmögliche Cybersecurity. Switch werde dem Stiftungsrat von Quad9 beisitzen und zur strategischen Führung beitragen.

Quad9 nutzen

Quad9 ist weltweit kostenlos verfügbar. Hierfür müsse der DNS-Resolver des eigenen Rechners auf 9.9.9.9, 149.112.112.112 und 2620:FE::FE eingestellt werden.

(ID:47151592)