Collaboration kommt jetzt von Cisco – nicht von Lotus oder Microsoft

Quad ist Cisco-Collaboration und Lebenseinstellung

Seite: 2/3

Firma zum Thema

Komponenten von anderen oder alles Cisco?

Auch Messaging-, E-Mail- sowie Unified Communications-Systeme gibt es zahlreiche. Laut Heidbrink hat das Anwenderunternehmen die Wahl, ob vorhandene Systeme und Directories integriert werden, oder ob alle aus Cisco-Hand kommen soll. Das Look an Feel für die soziale Interaktion gleicht dem von derzeit populären Community-Portalen wie Facebook, Linkedin, Twitter und Xing.

Jeder Anwender kann sich ein Profil anlegen, kann verschiedene „Freundeskreise“ anlegen, etwa Projekt 1, 2 und 3, „gemeinsam squashen“ und „Jedi-Ritter“, kann Equipment und Ressourcen buchen, Artikel von IP-Insider weiterempfehlen, auf Veranstaltungen aufmerksam machen und einladen, Foren gründen und Wikis importieren.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Es verstehe sich fast von selbst, dass nicht jeder alles sehen und verändern könne, so Heidbrink. Zum Teil können die Anwender selbst ihre „Privatsphäre“ bestimmen, andere, sehr granulare Einstellungen werden von Administratoren vorgenommen und mit den Directories verknüpft.

Unified Communications ist inklusive

Darüber hinaus lässt sich auch jegliche Möglichkeit der Echtzeit-Kommunikation mit der Plattform und den Profilen verknüpfen: Web- und Video-Konferenzen, die sich ad-hoc aufbauen lassen, Telefonie auf dem Festnetz, per WLAN und mobil, per Software und Telefon. „Quad ist in dieser Hinsicht der Ersatz des Firmentelefonbuchs, mit Facebook-Charakter“, erläutert Heidbrink.

Doch Quad soll nicht nur das Facebook-Look-and-Feel besitzen. Die Plattform verfügt über Open-Container-Schnittstellen, die erlauben, Informationen aus sozialen Netzwerken in die individuell zu gestaltende Oberfläche einzufügen.

Letztlich solle Quad ein Portal für beruflich bedingte soziale Kontakte sein, die ein Teamwork ermöglichen, das auch über Unternehmensgrenzen hinweg funktioniere, sagt Heidbrink. Diesen Status habe die Plattform zwar noch nicht erreicht und dennoch sei klar, dass nicht alle Komponenten dafür von Cisco stammen könnten.

weiter mit: Ein paar Standards

(ID:2046124)