ADVA zeigt Sync-Probe-Technologie beim ISPCS 2013 Plugfest

Präzise Zeitinformationen für das HFT

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Andreas Donner

Die ADVA FSP 150SP demonstrierte beim ISPCS 2013 Plugfest im Test mit Lösungen mehrerer Hersteller die Bereitstellung präziser, qualitätsgesicherter Zeitinformation.
Die ADVA FSP 150SP demonstrierte beim ISPCS 2013 Plugfest im Test mit Lösungen mehrerer Hersteller die Bereitstellung präziser, qualitätsgesicherter Zeitinformation. (Bild: ADVA)

ADVA Optical Networking hat beim ISPCS 2013 Plugfest mit der FSP 150SP und mehreren weiteren Netzelementen seine Technologie zur Bereitstellung von qualitätsgesicherter Synchronisierungsinformation demonstriert.

Präzise, qualitätsgesicherte Zeitinformation wird für den Hochfrequenzhandel (HFT) im Finanzbereich, für Smart-Grid-Anwendungen bei Energieversorgern oder für die Anbindung von Basisstationen in LTE- und LTE-Advanced-Mobilfunknetzen immer bedeutender. Für ADVA Optical Networking sind Veranstaltungen wie das ISPCS 2013 Plugfest* wichtig, um Fragestellungen bei der Einführung von Technologien zur Phasen- und Zeitsynchronisierung über die Netze zu klären.

„Einfachheit ist ein wesentlicher Aspekt unserer Technologie. Daran richten wir die Entwicklung unserer Produkte und damit auch die Entwicklung gesamter Netze aus“, sagte Christoph Glingener, Vorstand Technologie bei ADVA Optical Networking. „Wir schätzen Veranstaltungen wie das ISPCS 2013 Plugfest sehr. Sie geben uns die Möglichkeit, die einfache Plug-&-Play-Handhabung unserer Lösungen und damit die Einfachheit der Netze zu zeigen. Natürlich ist uns auch daran gelegen, auf die Bedeutung von Phasen- und Zeitsynchronisierung hinzuweisen. Dieses Leistungsmerkmal ist für Betreiber von Mobilfunknetzen sehr wichtig, um sich auf den kommenden Mobilfunkstandard LTE-Advanced vorzubereiten. Auch Bandbreitenanbieter für die Anbindung von Mobilfunkbasisstationen setzen Synchronisierung ein, um die Bereitstellung präziser Zeitinformation mit garantierter Genauigkeit als Dienstleitung anbieten zu können. Und Hersteller müssen nachweisen, dass die Netzelemente problemlos zusammenarbeiten.“

Neben der FSP 150SP präsentierte ADVA Optical Networking die aktuelle Syncjack-Technologie in der FSP 150CC-GE206 sowie der FSP 150CC-GE110. Die Netzsynchronisierung mit Synchronous Ethernet sowie IEEE 1588v2 Precision Time Protocol, beides Technologien, die von der ADVA-FSP-150-Produktfamilie unterstützt werden, sei eine wichtige Anforderung bei der Anbindung von Mobilfunkbasisstationen. Die Sicherstellung der Synchronisierungsqualität sei für den rasanten Ausbau der Mobilfunknetze von großer Bedeutung.

„Mobilfunkbetreiber, Unternehmen der Finanzindustrie und Energieversorger stehen vor einer der größten Herausforderungen, die die Industrie je zu meistern hatte. Die Maßnahmen der nächsten beiden Jahre sind von kritischer Bedeutung“, kommentierte Michael Ritter, Vice President Technical Marketing bei ADVA Optical Networking. „Eine der wichtigsten Fragestellungen ist die präzise Phasensynchronisierung, und der Schlüssel zum Erfolg liegt in der Wahl der richtigen Technologie. Dies begründet das Interesse der Industrie am ISPCS 2013 Plugfest. Hier kann man sich nicht verstecken. Die Lösungen werden gemeinsam mit den anderen Teilnehmern und damit vor den Augen der Welt getestet.“

*Das ISPCS 2013 Plugfest ermöglicht Herstellern, das Zusammenspiel neuer Technologien in einem realistischen Umfeld zu testen und eventuelle Kompatibilitätsprobleme zu beheben. Das Plugfest des International IEEE Symposium on Precision Clock Synchronization for Measurement, Control and Communication (ISPCS) fand vom 22. bis zum 24. September in der Lipperlandhalle in Lemgo statt.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42327181 / Physical Layer & Messtechnik)