Mobile-Menu

10-GBit/s-Verschlüsselungsleistung für große Netze Performance-Upgrade für Enterprise-VPN und SD-WAN

Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Die Firmware LCOS 10.50 sorgt Lancom zufolge in großen SD-WANs und VPN-Standortvernetzungsszenarien für mehr Performance. Der Durchsatz beim Lancom ISG-8000 steige auf bis zu 10 GBit/s, gleichzeitig sinke die Umschaltzeit von einer IPsec-VPN-Verbindung zur anderen auf unter eine Sekunde.

Firma zum Thema

Mit dem Lancom ISG-8000 sei es möglich, bis zu 3.000 Standorte über hochsicheres IPsec-VPN anzubinden.
Mit dem Lancom ISG-8000 sei es möglich, bis zu 3.000 Standorte über hochsicheres IPsec-VPN anzubinden.
(Bild: Lancom)

Das Central-Site-Gateway Lancom ISG-8000 diene als zentrale Instanz in großen SD-WANs oder Standortvernetzungsszenarien mit bis zu 3.000 IPsec-VPN-Kanälen und hohen Datenaufkommen. Das aktuelle Firmware-Update verteile die Datenlast auf mehrere Kerne (Multicore), wodurch die Gesamtperformance der VPN-Verbindungen auf 10 GBit/s erhöht werde. Somit könnten bei der Nutzung vieler VPN-Kanäle deutlich mehr Daten in kürzerer Zeit ausgetauscht werden.

Schneller Failover für Betriebssicherheit

Zusätzlich optimiere das Update die Failover-Zeiten, die vor allem bei geschäftskritischen Anwendungen, z.B. bei Zahlungsvorgängen mit EC-Cash-Terminals, ein entscheidender Faktor seien. Beim Einsatz von Dynamic Path Selection (DPS) oder Border Gateway Protocol (BGP) könnten Verbindungen jetzt bei Qualitätsverlust während einer aktiven Session auf eine bessere Leitung umgeleitet werden. Auch das Umschalten von einer IPsec-VPN-Verbindung zur anderen gelinge in weniger als einer Sekunde.

Erweiterungen bei IPv6 und virtuellen Routern

Neben dem Performance-Upgrade biete LCOS 10.50 erweiterte IPv6-Funktionen, die laut Hersteller von allen Lancom-VPN-Routern und SD-WAN-Gateways unterstützt werden. Hierzu zählen 464XLAT bei IPv6-only im Mobilfunk, NAT bei IPv6 (NPTv6) oder Load Balancing mit IPv6 sowie IPv6-Polling.

Beim virtuellen Lancom vRouter erweitere das Update die Plattform-Unterstützung. Er sei fortan zusätzlich zu den Hypervisor-Plattformen Hyper-V, ESXi und Azure auch auf KVM-Systemen (Kernel-based Virtual Machine) lauffähig.

Die Firmware LCOS 10.50 kann kostenlos heruntergeladen werden.

(ID:47535221)