Mobile-Menu

Kombination von vier Messmethoden Performance-Tester für Anwendungen bis 10 GBit/s

Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Datenraten bis zu 10 GBit/s und PoE-Anwendungen bis 90 Watt sind neue Herausforderungen in der strukturierten Verkabelung, vor allem bei den Themen „Testen“ und „Fehlersuche“ bei aktiven Netzwerken. Zuverlässige Ergebnisse soll hier der NetXpert XG2 von Softing IT Networks liefern.

Firma zum Thema

Der NetXpert XG2 besitzt laut Hersteller das größte Touchdisplay innerhalb seiner Geräteklasse.
Der NetXpert XG2 besitzt laut Hersteller das größte Touchdisplay innerhalb seiner Geräteklasse.
(Bild: Softing IT Networks)

Der NetXpert XG2, Nachfolger des NetXpert XG, biete umfangreiche aktive und passive Netzwerktests bis zu 10 GBit/s auf Kupfer- und Glasfaserverkabelungen, sowohl für die Inbetriebnahme als auch bei der Fehlersuche, so Hersteller Softing IT Networks. Im neuen Gerät sei neben 2,4-GHz- jetzt auch 5-GHz-WLAN integriert. Statt Micro-USB-Schnittstellen habe der NetXpert XG2 USB-A-Schnittstellen, die RJ45-Buchse sei weiterhin austauschbar. Außerdem könnten die beiden integrierten SFP-Ports ab jetzt jeweils sowohl 1 GBit/s als auch 10 GBit/s testen. Das 7-Zoll-Touchdisplay sei das größte in dieser Geräteklasse. Der NetXpert XG2-Plus sei zudem mit sechs Zellenakkus anstelle der vier Zellen für längere Betriebszeiten ausgestattet.

Die Kombination der vier Messmethoden Bit Error Rate Test (BERT), Signal-Rausch-Abstand (SNR), Streckenlänge und Signal-Laufzeitunterschied (Delay Skew) liefere zuverlässige Ergebnisse. Um Wartungs- bzw. Reparaturkosten kleinstmöglich zu halten, verfüge die NetXpert-XG2-Serie über eine austauschbare CAT6A-RJ45-Buchse als Testport. PoE++-Anwendungen bis 90 Watt seien besondere Herausforderungen für Geräte, da die RJ45-Buchsen beim Trennen von Verbindungen besonders stark durch Funkenerosion verschlissen würden. Kunden könnten hier defekte RJ45-Buchsen selbst tauschen und müssten das Gerät nicht zur Reparatur einschicken.

Mit dem Softing-IT-Networks-Lizenzsystem seien spätere Upgrades für zusätzliche Funktionen der nächsthöheren Leistungsstufe kostengünstig auf Grundlage des erworbenen Geräts möglich. Dabei werde aktuell zwischen drei Leistungsstufen unterschieden: 1-GBit/s-, 2,5/5-GBit/s- oder 10-GBit/s-Ethernet. Die „Step-Up“-Lizenz erweitere den Funktionsumfang des Gerätes immer um eine Leistungsstufe nach oben.

Der NetXpert XG2 biete auch für große Projekte ausreichend Speicher und könne auf Wunsch fertige Abnahmeberichte mit allen notwendigen Informationen generieren. Die intern generierten PDF-Berichte könnten über USB-Stick weitergegeben werden.

Aktive Netzwerktests im Überblick

Für Kupfer-, LWL-Netzwerke und WLANs:

  • PoE-Lasttest bis zu 90 Watt (Klasse 8),
  • DHCP-Test mit Anzeige der DHCP- und DNS-Server-Adressen und zugewiesener IP-Adresse,
  • Auffinden der vorhandenen Teilnehmer im Netzwerk (Network Discovery),
  • Definition und Speicherung von Ping-Listen,
  • Traceroute,
  • LLDP/CDP-Erkennung und -Analyse,
  • Wi-Fi-Scan der verfügbaren Access Points,
  • Erkennung und Einbindung von VLANs,
  • Scanner für doppelte IP-Adressen,
  • Network Map mit Auflistung aller erkannten Teilnehmer im Netzwerk,
  • IPv4- und IPv6-Unterstützung.

Passive Netzwerktests im Überblick

Für Kupfer-Netzwerke (IEEE802.3):

  • Überprüfung einer fehlerfreien Übertragung bis 10 GBit/s mithilfe eines Bit Error Rate Test (BERT) basierend auf Standard IEEE 802.3,
  • Überprüfung der Zuverlässigkeit der Datenübertragung über Signal-Rausch-Verhältnis (SNR) und die Laufzeitdifferenz (Delay Skew),
  • Kombinierte Kabellängenmessung aus TDR und kapazitiver Messung für genauere Informationen und einfachere Fehlersuche, auch bei Kurzschlüssen,
  • Farbiges Verdrahtungsdiagramm zeigt Unterbrechung, Vertauschung, Kurzschlüsse und geteilte Paare an, sodass diese eindeutig identifiziert werden können.

Für Glasfaser-Netzwerke (IEEE802.3):

  • Überprüfung einer fehlerfreien Übertragung bis 10 GBit/s mithilfe eines Bit Error Rate Test (BERT) basierend auf Standard IEEE 802.3,
  • LiveLight-Trend-Anzeige der Glasfaserdämpfung (Grafik der Dämpfung über Zeit),
  • Kabellängenbestimmung bei 10 GBit/s,
  • Auswertung der Steckerendflächen mit einem optionalen Glasfasermikroskop gegen IEC 61300-3-35.

(ID:47515540)