Suchen

6,9 Prozent Rückgang an PC-Verkäufen PC-Markt sinkt bereits im siebten Quartal in Folge

Redakteur: Heidemarie Schuster

Auch das vierte Quartal 2013 schloss der PC-Markt mit Verlusten ab. Den höchsten Umsatzrückgang muss dabei Asus verkraften.

Firmen zum Thema

HP kann in der EMEA-Region seine Spitzenposition beim PC-Absatz halten.
HP kann in der EMEA-Region seine Spitzenposition beim PC-Absatz halten.
(Quelle: Gartner)

Laut den Marktforschern von Gartner war das „Jahr 2013 für den weltweiten PC-Markt das schwächste Jahr seiner Geschichte“. Im vierten Quartal 2013 wurden weltweit insgesamt 82,6 Millionen PCs verkauft. Dies entspricht einem Rückgang von 6,9 Prozent gegenüber dem vierten Quartal des Vorjahres. Damit sank der Markt bereits im siebten Quartal in Folge.

Lenovo brachte es im vierten Quartal 2013 weltweit auf 18,1 Prozent Marktanteil und konnte um 6,6 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal zulegen. Auf dem zweiten Rang ist HP mit 16,4 Prozent Marktanteil, aber 7,2 Prozent Rückgang im Vorjahresvergleich. Dell konnte seinen PC-Absatz um 6,2 Prozent auf 11,8 Prozent Marktanteil steigern.

Die Acer Group musste weltweit 16 Prozent Rückgang bei den PC-Absätzen einstecken (7,8 Prozent Marktanteil) und Asus gab 19 Prozent ab und behauptet nun 6,5 Prozent des PC-Marktes.

PC-Absätze in der EMEA-Region

Die PC-Verkäufe im vierten Quartal 2013 betrugen in EMEA 26 Millionen Einheiten. Das entspricht einem Rückgang von 6,7 Prozent im Vergleich zum vierten Quartal 2012.

In der EMEA-Region konnte HP seine Spitzenposition halten – trotz einem Verkaufsrückgang von 4,7 Prozent. Lenovo kann im Vergleich zum Vorjahreszeitraum 23,7 Prozent mehr PCs absetzten. Das ist bereits das sechste Quartal in Folge mit Wachstum. Die Acer Group muss Verluste von 7,9 Prozent (10,7 Prozent Marktanteil) und Asus von 14,1 Prozent (9,3 Prozent Marktanteil) hinnehmen.

Neben Lenovo ist Dell der einzige Hersteller, der im vierten Quartal 2013 in EMEA ebenfalls Wachstum (0,1 Prozent) verzeichnen kann. □

(ID:42479943)