Remotezugang mit Dateimanager und Gaming

Parallels Access 3.0 nutzt Apple Watch

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Andreas Donner

Mit Apples Wearable sollen Nutzer verfügbare Rechner anzeigen und Verbindungen herstellen.
Mit Apples Wearable sollen Nutzer verfügbare Rechner anzeigen und Verbindungen herstellen. (Bild: Apple)

Mit Parallels Access 3.0 können Anwender nun auch per Apple Watch Verbindungen zu entfernten Rechnern herstellen. Zum Update gehören zudem ein Dateimanager und verschiedene Detailverbesserungen.

Vom Geschäftsmann bis zum Gamer – die Features in Parallels aktualisierter Anwendung für den mobilen Remotezugriff auf Windows-PCs und Apple-Rechner sprechen verschiedenste Nutzergruppen an. So bietet Access 3.0 nun einen experimentellen Gaming Modus sowie eine Begleitapp für die Apple Watch.

Über die App für Apples Wearable sollen Anwender ihre Remote-Computer anzeigen und Verbindungen herstellen. Das mache Remote-Zugriffe noch bequemer als bisher – verspricht Parallels.

Dank eines zunächst für iOS verfügbaren Dateimanagers können Nutzer zudem auf ihre Dateien zugreifen ohne dafür auch den Bildschirminhalt des entfernten Rechners übernehmen zu müssen. Der universelle – und auch für Android bereits angekündigte – Dateimanager gewährt Zugriff auf lokale Dateien und Cloudspeicher; Files lassen sich in beide Richtungen zwischen steuerndem Rechner und Remote-System austauschen.

Zu den Detailverbesserungen der iOS-App von Access 3.0 zählt die durchgängige Unterstützung von Hoch- und Querformat. Des Weiteren nutze die Lösung nun auch den Cloudspeicher OneDrive, biete eine Dateivorschau in Symbolen über den Dateimanager und unterstütze 64-Bit-CPU-Architekturen.

Allgemein will Parallels Wake-on-LAN-Funktion sowie Dateivorschau verbessert haben. Letztgenannte unterstützt nun auch Dateien die mit Microsoft Office erstellt wurden.

Ebenfalls optimiert wurde der Zugriff via Webbrowser auf entfernte Rechner mit mehreren Monitoren. Nutzer könnten jetzt zwischen den verfügbaren Anzeigen wechseln oder alle gleichzeitig anzeigen.

An Spieler richtet sich Parallels mit einem experimentellen Gaming-Modus. Darüber sollen Anwender auf remote laufende Spiele zugreifen und diese über benutzerdefinierbare Touchscreen-Shortcuts steuern. Zu den unterstützten Spielen zählt Parallels: Diablo III, Elder Scrolls: Skyrim, NFS Rivals, League of Legends sowie Borderlands 2.

Windows und Mac OS auf dem iPad

Parallels Access optimiert Fernzugriff auf Desktop-Anwendungen

Windows und Mac OS auf dem iPad

28.08.13 - Parallels bringt mit Parallels Access beliebige Anwendungen für Mac OS und Windows auf das iPad. Obwohl dabei keine Virtualisierung im Spiel ist, bietet der Hersteller mehr als bloßen Remote Access: Applification. lesen

Parallels Access ist via iTunes App Store und Google Play verfügbar; zudem können entfernte Rechner auch über einen aktuellen Webbrowser gesteuert werden. Anwender dürfen die Apps zwei Wochen lang gratis testen; danach kostet Access im Abo 20 Euro für ein Jahr respektive 31 Euro für zwei Jahre. Die Lizenz erlaubt den Zugriff auf maximal fünf Remote-Computer.

Unterstützt wird Apple-Hardware ab iPhone 6s, iPad mini oder iPad 2 – jeweils mit iOS 8 oder höher; Androidnutzern rät der Hersteller mindestens zu Version 5.0 (Lollipop). Als Remote-Rechner taugen Systeme mit Windows 7 oder höher sowie Macs mit OS X ab 10.7 – für OS X 10.11 (El Capitan) bietet Parallels eine „experimentelle Unterstützung“.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43553522 / Remote Access)