Suchen

Dynamische Pfadwahl und per VNF priorisierte Anwendungen Orange und Riverbed bauen SD-WAN-Service

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Orange kündigt einen SD-WAN-Service an, mit dem Unternehmen ihre hybriden Netze einfacher als bisher verwalten und die Performance von Corporate- und Cloudanwendungen optimieren sollen. Die Technologie hierfür kommt vom Partner Riverbed.

Firma zum Thema

Dank „Business VPN-Galerie“ greifen Kunden über private VPN auf Clouddienste von Orange-Partnern zu.
Dank „Business VPN-Galerie“ greifen Kunden über private VPN auf Clouddienste von Orange-Partnern zu.
(Bild: Orange)

Orange Business Service (Orange) erweitert das eigene Angebot für hybride Netzwerke und integriert hierfür die SteelConnect-Lösungen des Partners Riverbed Technology (Riverbed). Die erlauben ein vollständig automatisiertes Provisioning und bieten eine dynamische Pfadwahl in Echtzeit.

Gemeinsam arbeiten Orange und Riverbed zudem an einer virtuellen Netzwerkfunktion (VNF), die Kunden auf universellen Netzendgeräten (universal customer premise equipment, uCPE) vor Ort implementieren können. Dadurch werde eine vollständige Virtualisierung und Orchestrierung über ein einfach zu bedienendes „SelfCare“-Portal möglich; das steuere dann die Administration und Priorisierung von Anwendungen. Laut Orange baut das Angebot auf der Beschleunigungslösung von Riverbeds Enterprise Application Management (EAM) für Cloud-Anwendungen in der Orange Business VPN-Galerie auf.

Erste Pilotkunden von Orange werden im zweiten Quartal über gemanagte SteelConnect-Geräte an den SD-WAN-Service angeschlossen. Die VNF des Dienstes soll ab Ende 2017 verfügbar sein.

(ID:44584585)