Mobile-Menu

Aufbau und Wartung komplexer Glasfasernetze Optimierte Remote-Überwachung optischer Netzwerke

Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Mit einem neuen Flash-Fiber-Monitoring-Feature und neuen Analysefunktionen möchte der Netzwerkspezialist Viavi Solutions Anwender durch Ferntestungen und Fernüberwachung bei der Fehlerdiagnose und Leistungsoptimierung ihrer optischen Netzwerke unterstützen.

Firma zum Thema

Das optische Netzwerk-Monitoring-System ONMSi vereinfache das Management von Glasfasernetzen durch Ferntests und eine exakte Dokumentation der installierten Glasfaserkabel.
Das optische Netzwerk-Monitoring-System ONMSi vereinfache das Management von Glasfasernetzen durch Ferntests und eine exakte Dokumentation der installierten Glasfaserkabel.
(Bild: Viavi Solutions)

Das Flash-Fiber-Monitoring-Feature für die ONMSi- und SmartOTU-Software sowie zusätzliche Analysefunktionen für Plattform NITRO Business Intelligence Fiber Insight kommen bei der Installation und Wartung von Glasfaserinfrastrukturen für Highspeed-Kern- und Metronetze, PON, 5G und Rechenzentren zum Einsatz, so Hersteller Viavi. Angesichts der hohen Komplexität moderner Netzwerkinfrastrukturen seien solche automatisierten Remote-Testlösungen zunehmend gefragt, um die Netzwerkleistung zu überwachen, eine fehlerfreie Bereitstellung der Dienste sicherzustellen und Ausfallzeiten zu minimieren. Zudem könnten sie mittels exakter Fehlerdiagnose und -lokalisierung Anzahl und Dauer kostenintensiver Technikereinsätze reduzieren – und somit Einsparpotenziale erschließen und den Arbeitsaufwand senken.

Das Flash-Fiber-Monitoring-Feature könne Flash-Dämpfungen, welche Störungen wie Netzwerk-Routenflattern und Burst-Netzwerkfehler verursachen, erkennen und lokalisieren. Bislang habe sich Routenflattern nur schwer diagnostizieren lassen, obwohl dies eines der häufigsten Netzwerkprobleme darstelle und weltweit jedes Jahr für Millionen von Kommunikationsproblemen verantwortlich sei. Mit dem neuen System, das Viavi zufolge 100- bis 300-mal so schnell wie herkömmliche Überwachungslösungen arbeitet, könnten Flash-Dämpfungen künftig innerhalb von nur einer Zehntelsekunde identifiziert werden.

Darüber hinaus sei es möglich, mit neuen Analysefunktionen von NITRO Business Intelligence Fiber Insight für das Monitoring-System ONMSi automatisierte Netzwerkdiagnosen durchzuführen, um Informationen über voraussichtlich auftretende Störungen und vorhandenes Optimierungspotenzial der Netzwerkleistung zu erlangen. Hierfür sammle die Software Kundendaten, KPIs von Service-Providern sowie große Datenmengen aus Testergebnissen und stelle sie Anwendern in konfigurierbaren Analyse-Dashboards zur Verfügung. So könnten die Daten etwa in die Anwendungsfälle „Fasertrends“ und „Alterung“ eingeteilt werden, um Anwendern eine vereinfachte Übersicht über das gesamte Netzwerk zu ermöglichen. Auch eine Einteilung der Fasern nach Kabeltyp, Kunde, Netzstandort oder Fehlertyp sei möglich.

Neben dem ONMSi-Fasertestsystem biete Viavi auch OTDR-Messtechnologie zur Fehlerlokalisierung in Metro-, Kern- und Zugangsnetzen an. Verfügbar seien hier die modularen Testplattformen OTU-5000 und OTU-8000, die in Verbindung mit der ONMSi- und NITRO-Software eingesetzt werden könnten. Die Lösungen würden u.a. PON-Installationen, die Bereitstellung von Diensten, die kontinuierliche Überwachung der Netzwerkinfrastruktur und Sicherheitsanwendungen unterstützen. Darüber hinaus enthalte das Viavi-Glasfaser-Testportfolio auch Lösungen für die Überwachung und Installation von PON/FTTX-Anschlüssen.

(ID:47474081)