Suchen

Switch, Netzwerk-OS und Ready Nodes von Dell EMC Open-Networking-Lösungen für die digitale Transformation

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Für die Bewältigung steigender Netzwerkanforderungen, die sich aus der digitalen Transformation ergeben, bietet Dell EMC einen Switch mit großem Pufferspeicher, ein aktualisiertes Netzwerkbetriebssystem für die Netzwerkautomatisierung sowie Paketlösungen für die Einführung von SD-WANs.

Firma zum Thema

Der S4200-ON ist ein Dell-EMC-Switch mit großem Pufferspeicher und hoher Top-of-Rack-Leistung.
Der S4200-ON ist ein Dell-EMC-Switch mit großem Pufferspeicher und hoher Top-of-Rack-Leistung.
(Bild: Dell EMC)

Der mit Standard-Chips ausgestattete Switch S4200-ON ist Dell EMC zufolge ein hochmoderner Deep-Buffer-Deep-Table-10/100GbE-Rechenzentrums-Switch. Er sei speziell für Top-of-Rack- und Data-Center-Interconnect-Anwendungsszenarien entwickelt worden, die bislang proprietären Routinglösungen vorbehalten gewesen seien. Die fünfhundertfach größeren Pufferspeicher als bei Standard-10/100GbE-Switches von Dell EMC würden die Leistung beim Ost-West-Datenverkehr sowie beim Verteilen von Applikationen steigern. Damit eigne sich der Switch für virtualisierte Umgebungen.

Mit seinen fünfzehnfach größeren Tabellen als bei Standard-10/100GbE-Switches von Dell EMC sei der Switch auch eine ideale Lösung für Data-Center-Interconnect- und Routing-Applikationen. In Big-Data-Umgebungen erreiche der Switch eine Leistungssteigerung bis auf das Zehnfache im Vergleich zu Standard-Dell-EMC-ToR-Plattformen. Bei Interconnect-Anwendungen seien im Vergleich zu proprietären Wide-Area-Routing-Plattformen Kosteneinsparungen zwischen 50 und 75 Prozent möglich.

Automation des Rechenzentrums

Die OS10 Enterprise Edition des Netzwerkbetriebssystems von Dell EMC wurde um SmartFabric-Services erweitert, die, so der Hersteller, speziell für Private-Cloud-, hyperkonvergente Infrastruktur- und Storage-Umgebungen entwickelt worden seien. Durch sie würden Erstellung, Implementierung und Verwaltung von Rechenzentrumsstrukturen vereinfacht und automatisiert. Weitere Funktionalitäten seien:

  • autonome Fabric-Services für die Erstellung und Verwaltung von Leaf-and-Spine-Strukturen,
  • moderne Netzwerkautomatisierung zur beliebigen Skalierung von Fabric-Strukturen, Zero-Touch-Erweiterung, Topologie-Validierung und Upgrade-Unterstützung,
  • eigenständiger Aufbau, selbstständige Verwaltung und Problemlösung umfangreicher Fabric-Strukturen,
  • eine zentrale Konsole zur Verwaltung aller Fabric-Switches als ein logisches Chassis.

Beschleunigte SD-WAN-Einführung

Die neuen SD-WAN-Ready-Nodes von Dell EMC bieten, so der Hersteller, schlüsselfertige SD-WAN-Funktionen mit vorvalidierten und vorintegrierten Lösungen, die die Infrastruktur von Dell mit Software von Silver Peak Systems, VeloCloud Networks und Versa Networks kombinieren. Diese Ready Nodes seien gemäß den Standards von Dell EMC entwickelt und getestet worden. Sie sollen Service-Providern und Unternehmenskunden die schnelle Bereitstellung kosteneffizienter SD-WAN-Lösungen und -Dienste ermöglichen.

Der Dell-EMC-Switch S4200-ON mit OS10.4 sowie das VeloCloud-Networks-SD-WAN-Ready-Bundle sollen noch im 4. Quartal 2017 verfügbar sein. SD-WAN Ready Nodes mit Software von Silver Peak und Versa Networks seien ab sofort erhältlich.

(ID:44942464)