Suchen

Datensicherung vor und nach der Migration auf Windows Nummer 7 O&O bietet gemeinsam mit Laplink Umzugshilfe für Windows 7

| Redakteur: Ulrike Ostler

Windows 7 ist veröffentlicht und erntet viele Vorschusslorbeeren. Doch laut Softwarehersteller O&O sollten Firmenanwender, die von XP auf Windows 7 umsteigen wollen, viel Zeit einplanen, um den Wechsel vorzubereiten: Welche Programme sind aktuell installiert? Wo ist die Seriennummer? Wo werden die Daten gespeichert? Gemeinsam mit dem US-Softwarehersteller Laplink will O&O eine schnellere Lösung anbieten.

Firma zum Thema

Um beim Umzug das Gerümpel auszumustern, aber das Wertvolle zu retten, braucht mancher Hilfe
Um beim Umzug das Gerümpel auszumustern, aber das Wertvolle zu retten, braucht mancher Hilfe
( Foto: Pixelio/Aira )

Die „Umzugshilfe für Windows 7“ enthält neben den Produkten „Laplink PCmover für Windows 7“ und „O&O Diskimage 4 Professional Edition für Windows 7“ eine Schritt-für-Schritt-Anleitung. Dazu kommt eine original Windows-PE-Start-CD zum vollständigen Sichern und Zurückspielen des PC-Systems.

Außerdem gibt es in der Box-Version ein Transfer-Ethernet-Kabel zur Verbindung von zwei PCs. Die Datensicherungs-Software von O&O kann nach Umzug auf das neue Betriebssystem weiter für die Datensicherung genutzt werden.

Mit Hilfe der Software findet der gesamte Umzug in drei Phasen statt. Zunächst wird die von Microsoft empfohlene Datensicherung des alten Systems durchgeführt und sämtliche Programme, Daten und persönliche Einstellungen erfasst.

Anschließend kann der Anwender Windows 7 in einer beliebigen Edition installieren, da die Umzugshilfe den Transfer von jedem Windows XP oder Vista auf jedes Windows 7 unterstützt. Selbst der Wechsel von 32 auf 64 Bit oder auch von einem alten auf einen neuen PC ist möglich, sagen die Anbieter. Nach der Installation von Windows 7 werden die ausgewählten Programme, Daten und Einstellungen wiederhergestellt.

weiter mit: Die Datensicherung – alt und neu

(ID:2041795)