Mobile-Menu

Code Repository, vSwitch-Projekt und neuer Systemarchitekt ONF setzt auf Open-Source-Software

Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Die Open Networkwing Foundation (ONF) will Open Source Software verstärkt fördern. Darum wurde nun eine Entwickler-Website eingerichtet, ein vSwitch-Projekt gestartet sowie ein leitender Systemarchitekt benannt.

Auf OpenSourceSDN.org bündelt die ONF Ressourcen für Entwickler.
Auf OpenSourceSDN.org bündelt die ONF Ressourcen für Entwickler.
(Bild: ONF)

ONF-Director Dan Pitt lässt keinen Zweifel an der Bedeutung quelloffenen Codes: "Wir sehen Open-Source-Software als Schlüssel für die Entwicklung von De-facto-Standards und zur Verbesserung der Multi-Vendor-Interoperabilität, beides für die ONF von höchster Priorität." Dem entsprechend setzt die Non-Profit-Organisation nun verstärkt auf die Open-Source-Entwicklung.

Mit der Website www.OpenSourceSDN.org bietet die ONF eine Ressource für Entwickler an, die offene SDN-Lösungen installieren wollen. Zum Angebot gehören neben Blog und Community auch ein Code-Repository. Betreut wird die Website von einem Software-Leadership-Council (SLC). Dem sollen erfahrene Open-Source-Experten angehören. Aktuell zählen zum Gremium: Jono Bacon (XPRIZE Foundation), Stuart Bailey (Infoblox), Jasson Casey (Flowgrammable), Saurav Das (ONF), Carl Moberg (Cisco Systems), Ben Pfaff (VMware), Rob Sherwood (Big Switch Networks) sowie Dan Talayco (Self-Referential Software).

Der zum SLC gehörende Saurav Das fungiert künftig zudem als leitender Systemarchitekt für die ONF. Als solcher wird er die gesamte Software-Entwicklung der ONF überwachen. Hierzu zählt ein jetzt gestartetes Projekt, das auf dem OpenFlow Configuration- and Management-Protocol (OF-CONFIG) aufbauen und Open vSwitch unterstützen soll.

Saurav Das war zuvor als Consultant für die ONF tätig und hatte das Open-Spring-Projekt geleitet. Künftig wird er eng mit ONF CTO und Leadership Council zusammenarbeiten.

Die ONF hatte sich bereits zuvor mit dem Thema Open Source beschäftigt. So hatte man 2013 ein Preisgeld von 50.000 US-Dollar für einen OpenFlow-Treiber ausgeschrieben; vergangenes Jahr folgten eine SampleTap genannte Demoanwendung für OpenFlow-Entwickler und das Segment-Routing-Project.

(ID:43226859)