Suchen

Paragon steigert Performance für Windows-Dateisystem NTFS-Treiber für Mac OS X 10.8

Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Peter Schmitz

Der NTFS-Treiber Paragon NTFS läuft unter Mac OS X 10.8. Apple-Nutzer sollen damit performant auf Windows-Dateisysteme zugreifen. Die Box-Version beinhaltet das Modul HFS+ für Windows.

Firma zum Thema

Käufer der Box-Version von NTFS für Mac OS X 10 erhalten zusätzlich das Modul HFS+, mit dem Windows-Rechner auf Apple-Daten zugreifen können.
Käufer der Box-Version von NTFS für Mac OS X 10 erhalten zusätzlich das Modul HFS+, mit dem Windows-Rechner auf Apple-Daten zugreifen können.

Die Paragon Software Group (Paragon) präsentiert "NTFS für Mac OS X 10", einen Treiber mit dem Apple-Nutzer auch schreibend auf das von Windows genutzte New Technology File System (NTFS) zugreifen können. Die vorgestellte Programmversion funktioniert mit Apples aktuellem Betriebssystem "Mountain Lion" und soll performanter als bisher laufen.

Laut Anbieter sei der Treiber damit der schnellste seiner Art auf dem Markt. Von den gesteigerten Übertragungsgeschwindigkeiten sollen besonders Nutzer von Solid State Disks (SSD) oder per Thunderbolt angebundenen Speichern profitieren.

Für Windows-Rechner offeriert Paragon zudem das Modul HFS+. Mit dem können Rechner mit Microsofts Betriebssystem lesend und schreibend auf Apple-Festplatten zugreifen.

Paragon NTFS basiert auf dem Universal File System Driver (UFSD). Laut Anbieter handelt es sich dabei um einen wechselseitigen Übertragungskanal für die bekanntesten Dateisysteme auf verschiedenen Plattformen.

Paragon NTFS für Mac OS X 10 ist ab sofort für 20 Euro als Download verfügbar; eine zeitlich limitierte Testversion ist ebenfalls zu haben. Achtung: Das Modul HFS+ gibt es nur für Käufer der Box-Version – die kostet 30 Euro im Fachhandel.

(ID:34905250)