Selbst-Management-Ratgeber prägt Groupwise 8

Novell schafft individuelle, interaktive Cross-Plattform-Arbeitsbereiche

Seite: 4/4

Firma zum Thema

Darauf kommt es an

„E-Mail ist zwar auch weiterhin der beliebteste Kommunikationskanal für Unternehmen“, sagt Mark Levitt, Program Vice President, Collaboration and Enterprise 2.0 Strategies bei IDC. Viele sähen mittlerweile jedoch auch den strategischen Mehrwert, den beliebte Tools wie Instant Messaging, Blogs, Wikis und Social Networking liefern können.

„Integrierte Collaboration-Umgebungen wie Novell GroupWise 8 verbinden E-Mail, Instant Messaging und Web 2.0. Somit sind diese sehr gut aufgestellt, um den Anforderungen dieser neueren Kommunikationsarten und dem Zuwachs bei mobilen Arbeitskräften und Telecommuting gerecht zu werden. Gleichzeitig lassen sich Geschäftsbeziehungen effektiv pflegen und die allgemeine Produktivität der Mitarbeiter gezielt steigern“, so Levitt.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Einer der ersten Nutzer von Groupwise 8 ist die Universität und Hochschule Regensburg. Sie plant, bis zum Jahresende 35.000 Benutzer auf Groupwise 8 zu migrieren. „Besonders der verbesserte Web-Access und die neuen Clients kommen bei den Anwendern sehr gut an“, erläutert Edmund Weber, Leiter Groupware Dienste, Rechenzentrum Universität und Hochschule Regensburg.

Kein „Mobile Server“ mehr

Einen Wehmutstropfen gibt es allerdings: Novell wird auf Dauer den Mobil Server, der für die Synchronisation mit mobilen Clients sorgt, austauschen müssen. Dieser stammt eigentlich von Nokia, heißt dort „Intellisync“ und wird von Novell als OEM-Produkt unter dem Namen „Groupwise Mobile Server“ lizenziert.

Nokia aber verabschiedet sich aus dem Geschäft und stellt die Produktion der Geschäftskunden-Software ein. Kunden wie Novell wurden über diesen Schritt offenbar vor dieser Ankündigung nicht unterrichtet.

Doch laut Novell-Techniker Reichert bringt sein Unternehmen auf jeden Fall noch eine weitere Version (Release 3) auf den Markt. Was dann nachfolgt, ist noch ungewiss.

Doch vielleicht hält Buchautor und Gründer der auf Produktivitätsmethoden und das Coaching von Führungspersonen spezialisierten Allen Company, David Allen, einen Rat parat? Er rät ins seinem Buch generell zur „Entspannung“. Denn: Nur wer entspannt und überlegt den Tag angeht, wird kreativ, effizient und wirklich produktiv sein.

(ID:2017964)