Lizenzfreie Spektren und private 4G-Netze für Unternehmen

Nokias Funk für digitale Transformation

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Andreas Donner

Per WLAN addressiert Nokia weniger kritische Büroanwendungen, will aber dennoch höchsten Anforderungen genügen („carrier-grade“).
Per WLAN addressiert Nokia weniger kritische Büroanwendungen, will aber dennoch höchsten Anforderungen genügen („carrier-grade“). (Bild: Nokia)

Mit einem erweiterten Portfolio für Zugangsnetze und Netz-Core will Nokia die digitale Transformation von Branchen und Unternehmen voranbringen. Dabei setzt der Anbieter auf lizenzfreie Spektren, virtualisiertes Multi-Access Edge Computing (MEC) sowie private LTE-Netze.

Breitbandtechnologien, hohe Zuverlässigkeit und umfassende Abdeckung will Nokia mit verschiedenen, jetzt präsentierten Lösungen sicherstellen. Als Kunden hat der Netzwerkausrüster dabei Fabriken, Häfen und Bergbaubetriebe im Auge, die tausende von Geräten vernetzen – für Anwendungsszenarien von Asset Tracking über automatisierte Workflows bis hin zu komplexen Analysen. Konkret sollen hierbei folgende Angebote helfen:

CBRS, 256-QAM und Carrier Aggregation

Mit neuen Funktionen für die Flexi Zone Small Cells unterstützt Nokia künftig neben 3G-Frequenzen auch das – für die Vereinigten Staaten interessante und von der US Federal Communications Commission (FCC) regulierte – Band des „Citizen Band Radio Service“ (CBRS) um 3,5 GHz. Eine Uplink Carrier Aggregation soll überdies Uploadraten auf 102 Mbit/s verdoppeln, 256 Quadrature Amplitude Modulation (256-QAM) die Downloadspitzen um über 30 Prozent steigern. Im unlizenzierten Spektrum (LTE-U) verdoppelt Nokia schließlich die mögliche Bandbreite auf 40 MHz.

Virtualisiertes MEC auf Standardhardware

Nokia kündigt zudem eine virtualisierte Multi-Access Edge Computing-Lösung (MEC) an. Mit der sollen Unternehmen MEC über handelsübliche (COTS; Commercial Off-The-Shelf) IT-Server bereitstellen, was die Integration in die vorhandene IT-Infrastruktur erheblich vereinfache. MEC verarbeitet Daten näher an dem Ort, an dem sie erzeugt werden. Das garantiere geringe Latenzen und senke die Kosten für den Datentransport.

Über eine lokale Breakout-Funktion im virtualisierten MEC sollen Netzbetreiber über ihr 4G-Netz private LTE-Netze für Unternehmenskunden zur Verfügung stellen. Alternativ könnten Unternehmen dank einer Reihe virtualisierter Core-Lösungen von Nokia flexibel entscheiden, wie sie ihre eigenen Netze verwalten.

Kompakter AirScale Access Point

Per Wi-Fi will Nokia derweil nicht-kritische Büroanwendungen unterstützen. Ein neuer, kompakter und kostengünstiger AirScale Wi-Fi Access Point für den Außeneinsatz (AirScale Wi-Fi AC220) biete dabei mehr Flexibilität bei der WLAN-Leistung und Abdeckung.

Hybrid Access-Gateway

Den Multi-Access Cloud Packet Core ergänzt Nokia um die Funktion eines Hybrid Access-Gateways und denkt dabei insbesondere an Unternehmen mit weiter entfernten Standorten. Industriebetriebe, die private Funknetze betreiben, könnten so mehrere Zugangstechnologien nahtlos implementieren – beispielsweise Funknetze im lizenzierten und unlizenzierten Frequenzspektrum, Kabel und Satellit. Das steigere Kapazität und Stabilität der Verbindungen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44899276 / Implementierung)