HetNet Engine Room service

Nokia sucht idealen Ort für Small Cells

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Peter Schmitz

Die Lösung bewertet benötigte Netzkapazitäten und Standortfaktoren.
Die Lösung bewertet benötigte Netzkapazitäten und Standortfaktoren. (Bild: Nokia)

Nokias „HetNet Engine Room service“ hilft Providern, die perfekte Position für Smart Cells zu finden. Die sollen sich damit schneller und kostengünstiger ausrollen lassen und mehr Nutzer versorgen.

Um steigende Datenvolumen in mobilen Netzen zu bewältigen werden Service Provider ihre Infrastrukturen zunehmend mit Small Cells aufrüsten müssen – prognostiziert Nokia Networks (Nokia) und präsentiert jetzt eine passende Planungslösung. Der „HetNet Engine Room service“ soll automatisiert passende Lokationen für entsprechende Installationen aufspüren und dabei auch noch Kosten sparen.

Die von der Lösung verwendeten 3D-Modelle berücksichtigen Daten zu spektraler Effizienz, Gebäudehöhe und lokalen Datenaufkommen. Zusätzlich hinterlegt sind auch Informationen zu Höhe vorhandener, und für Antennen geeigneter Masten sowie Zugang zu Glasfaser- und Stromanschlüssen.

Des Weiteren bewertet der Service rechtliche Voraussetzungen und Folgekosten. Sparpotential gibt es dabei nicht nur bei möglicherweise unnötigen Grabungsarbeiten. Auch die Monatsmieten für Masten variieren teils beträchtlich – Nokia nennt hier einen Spielraum von 50 bis 1.000 US-Dollar. Gänzlich ungeeignete Orte mit Gaspipelines, Verkehrsampeln oder sonstigen Restriktionen werden entsprechend negativ bewertet.

Am Ende der Analyse steht ein so genannter „Site Value Index“, der Kosten und Nutzen für potentielle Standorte ins Verhältnis setzt. Damit können Service Providern den voraussichtlichen Return on Investment (ROI) abschätzen.

Nokia verspricht: Mit „HetNet Engine Room service“ lassen sich Small Cells 30 Prozent schneller ausrollen als mit traditionellen Ansätzen; dabei müssten Betreiber 20 Prozent weniger für ihre Installationen ausgeben und könnten zehn Prozent mehr Teilnehmer bedienen.

Vorerst bietet Nokia den „HetNet Engine Room service“ allerdings nur in den Vereinigten Staaten an. Ob und wann weitere Regionen abgedeckt werden ist noch offen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43598916 / Standards & Netze)