Test bestätigt höhere Datenraten und längere Akkulaufzeiten

Nokia Siemens Networks optimiert HSPA+

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Andreas Donner

Neben Flexi Multiradio Base Station und Multicontroller von NSN waren auch Nokia-Handsets Teil des Tests.
Neben Flexi Multiradio Base Station und Multicontroller von NSN waren auch Nokia-Handsets Teil des Tests.

Per Continuous Packet Connectivity (CPC) will Nokia Siemens Networks Datenraten in HSPA+-Netzen steigern und die Akkulaufzeiten von Smartphones erhöhen.

Nokia Siemens Networks (NSN) optimiert weiter an der Effizienz von HSPA+ und meldet erfolgreiche Tests. Diesen zufolge sei es per Continuous Packet Connectivity (CPC) möglich, die Uplink-Kapazität in 3G-Mobilfunknetzen zu verfünfachen, Datenraten um 60 Prozent zu erhöhen und den Batteriebedarf von Smartphones um 15 Prozent zu senken.

Für die jetzt beendeten Feldtests griff NSN auf Smartphones von Nokia und das eigene Produktportfolio zurück; genutzt wurden Flexi Multiradio Base Station mit kommerzieller HSPA+-Software und Multicontroller. Erprobt wurde die Konfiguration von den NSN Smart Labs in Zusammenarbeit mit einem nicht namentlich genannten Tier-1-Operator.

CPC soll die Interferenzen in Mobilfunknetzen verringern. Hierfür greift NSN nach eigenen Angaben auf Standard-basierte Funktionen zurück. Der Netzwerkausrüster arbeitet bereits seit einiger Zeit an CPC und meldete bereits Anfang 2010 den ersten erfolgreichen Testanruf mit CPC. Damals hieß es noch, dass sich die Akkulaufzeit mit der Technik sogar verdoppeln ließe. Von dieser Aussage ist NSN mittlerweile offenbar abgerückt.

Dennoch glaubt Timo Joutsenvirta, Smart Devices Technology Marketing bei Nokia, dass CPC ein bedeutender Schritt für die kontinuierliche Weiterentwicklung von HSPA sei. Die Technik beschleunige Datentransfers und könne somit die Nutzererfahrung gerade bei Fotouploads oder dem Zugriff auf Soziale Netze verbessern.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 34261470 / Standards & Netze)