Suchen

Carrier-Aggregation für Downlinks mit bis zu 225 Mbit/s Nokia installiert LTE-A-Netz in Katar

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Im Wüstenstaat Katar können Mobilfunknutzer Daten jetzt mit bis zu 225 Mbit/s empfangen. Nokia Networks hat hierfür die landesweit erste kommerzielle LTE-A-Installation mit Carrier Aggregation eingerichtet.

Firma zum Thema

Per Carrier Aggegation Software erschließt Nokia Spektren bei 800 MHz und 2,6 GHz.
Per Carrier Aggegation Software erschließt Nokia Spektren bei 800 MHz und 2,6 GHz.
(Bild: Nokia/YouTube)

Dank Carrier Aggregation kann TK-Anbieter Ooredoo Qatar seinen Mobilfunk-Kunden Downlinks mit bis zu 225 Mbit/s zur Verfügung stellen. Die Technologie nutzt mehrere Funkspektren gleichzeitig und ist Schlüsselelement eines jetzt von Nokia Networks (Nokia) eingerichteten LTE-Advanced-Netzes (LTE-Advanced = LTE-A).

Als einziger LTE-Ausrüster Ooredoos zeichnete Nokia für die komplette Netzerweiterung verantwortlich. Neben Planungsservices gehörten dazu auch die Ausstattung von Core- und Funknetz.

Von Nokia stammen im Detail Flexi Multiradio 10 Base Station, Evolved Packet Core sowie das Netzwerkmanagementsystem NetAct. Um die Spektren bei 800 MHz und 2,6 GHz zu erschließen sei vorhandenes Equipment zudem mit einer Carrier Aggregation Software aktualisiert worden.

Laut Nokia sind die LTE-A-Dienste landesweit verfügbar. Zur ungefähren Einordnung: Das Emirat Katar misst 11.606 Quadratkilometer und damit circa ein Dreißigstel der Fläche Deutschlands.

(ID:43106733)