Suchen

Virtuelle Telefonanlage jetzt mit zusätzlicher Faxfunktion eFax nfone erweitert die Features von nvoice um eine Faxfunktion

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

nfon ermöglicht es den Nutzern seiner virtuellen Telefonanlage ab sofort, Dokumente direkt vom PC oder Laptop sowie unterwegs über das Web zu faxen und zu empfangen. Hierzu ist kein separates Endgerät nötig. Die Möglichkeit, jedem Mitarbeiter eine eigene Faxnummer einzurichten, verhindert lästiges Sortieren von Dokumenten sowie lange Wege zu einem Sammelfax.

nfon stellt kleinen Unternehmen eine gehostete virtuelle Telefonanlage zur Verfügung
nfon stellt kleinen Unternehmen eine gehostete virtuelle Telefonanlage zur Verfügung
( Archiv: Vogel Business Media )

Mit dem neuen Zusatzfeature für die virtuelle Telefonanlage nvoice können Faxen ganz einfach als E-Mail-Attachment über den gewünschten E-Mail-Account empfangen werden. Der Versand von Dokumenten jeglichen Formats erfolgt über den „Drucken“-Dialog, in dem sich das eFax wie ein Drucker verhält. Eine entsprechende Software wird zur Verfügung gestellt. Auf diese Weise können auch Serienfaxe verschickt, sowie Fax-Dokumente schnell und bequem archiviert werden.

„Die innovative eFax-Funktion steht allen unseren mittlerweile weit über Tausend Bestandskunden zur verfügung“ kommentiert Jens Blomeyer, Director Marketing der nfon AG. „Mit nur 2,90 Euro pro Monat je virtueller Faxnebenstelle zuzüglich einmaliger 10 Euro für die Software, kostet unser Dienst weniger als die Hälfte einer regulären Nebenstelle.“

„Unsere Lösung nvoice bietet die Möglichkeit, weltweit und standortunabhängig auf die TK-Anlage zuzugreifen. Dadurch spart sich der Kunde die Kosten des Telefonanschlusses. Durch die einfache und intuitive Konfiguration und Administration kann die TK-Anlage nebenbei, beispielweise vom Office-Manager, bedient werden, was in einer weiteren erheblichen Reduktion der Total Cost of Ownership (TCO) resultiert“ so Jens Blomeyer dazu.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2015514)