Suchen

Thomas Muschalla im Interview Nfon geht mit eigenem SIP Trunk an den Markt

| Autor / Redakteur: Michael Hase / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Nfon vermarktet seit diesem Monat einen eigenen SIP Trunk. Thomas Muschalla, Vertriebsleiter bei dem Cloud-TK-Anbieter, erläutert den Nutzen des neuen Angebots für Partner und Endkunden.

Firma zum Thema

Thomas Muschalla, Vertriebsleiter bei Nfon, bezeichnet den SIP Trunk als flexibles Tool für Partner.
Thomas Muschalla, Vertriebsleiter bei Nfon, bezeichnet den SIP Trunk als flexibles Tool für Partner.
(Bild: Nfon)

IP-Insider: Wen adressiert Nfon mit dem SIP Trunk?

Muschalla: Mit dem SIP Trunk richten wir uns an Kunden, die bei ihrer bestehenden Telefonanlage noch längere Vertragslaufzeiten haben, die aber trotzdem schon auf IP umstellen wollen oder müssen. Auch positionieren wir das Produkt als Werkzeug, mit dem sich Migrationsszenarien bei Kunden mit mehreren Standorten abbilden lassen.

IP-Insider: Mit welchen klassischen Telefonanlagen lässt sich das Produkt zusammen einsetzen?

Muschalla: Aktuell sind die Anlagen von Auerswald, Panasonic und Grandstream im Standard mit unserem SIP Trunk kombinierbar. Weitere Hersteller befinden sich im Prozess der Zertifizierung und werden in naher Zukunft folgen.

IP-Insider: Worin liegt der Mehrwert, den der SIP Trunk dem Fachhandel bietet? Welche Möglichkeiten ergeben sich für Partner?

Muschalla: Unseren Partnern bietet sich die Möglichkeit, bei Migrationsszenarien flexibler auf die Bedürfnisse des Kunden einzugehen. Der Mehrwert für Fachhändler besteht in der bewährten Nfon-Qualität, die auch für dieses Produkt gilt. Darüber hinaus haben sie die Möglichkeit, ihren Kunden im Ausland einen SIP Trunk zu verkaufen – beispielsweise bei deutschen Unternehmen mit Niederlassungen in UK, Spanien oder Österreich. Prozess und Provisionsabrechnung bleiben für unsere deutschen Partner die gleichen.

IP-Insider: Richtet sich Nfon mit dem neuen Angebot primär an die eigene Partnerbasis oder an Fachhändler, die bisher klassische Telefonanlagen vertrieben haben?

Muschalla: An beide. Wir wissen, dass unsere eigene Partnerbasis bereits SIP Trunks anderer Anbieter vermarktet. Aber natürlich wollen wir damit auch Partner aus dem klassischen Bereich gewinnen, die damit die Möglichkeit bekommen, Nfon kennenzulernen. Wenn sie sehen, wie einfach und angenehm die Zusammenarbeit mit uns ist, werden sie sich sicher auch für die Cloud-TK-Anlage begeistern.

IP-Insider: Ist eine klassischen Telefonanlage, kombiniert mit einem SIP Trunk, bereits eine ideale Lösung? Oder bietet eine IP-Centrex-Anlage aus der Cloud für den Kunden weitere Vorteile?

Muschalla: Das kommt auf die Kundenanforderung an. Klassische Anlage plus SIP-Trunk bilden für manche Kunden sicher eine ausreichende Lösung. Mit der Cloud-TK-Anlage spielen wir unsere Stärken dann aus, wenn es dem Kunden um eine Verbindung von Flexibilität, Einfachheit, Hochverfügbarkeit und Kosteneffizienz geht.

(ID:44789383)

Über den Autor

 Michael Hase

Michael Hase

Chefreporter