Suchen

Tiptel setzt auf modulares Konzept Neue IP-Plattform Yeastar S-Serie

| Autor / Redakteur: M.A. Sylvia Lösel / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Kleine und mittelgroße Unternehmen stehen im Fokus der neuen IP-Telefonplattformen des Ratinger IP-Spezialisten Tiptel. Die S-Serie umfasst vier Grundmodelle, die jeweils erweitert werden können.

Firmen zum Thema

Der modulare Aufbau sorgt für Investitionssicherheit, wenn das Unternehmen wächst.
Der modulare Aufbau sorgt für Investitionssicherheit, wenn das Unternehmen wächst.
(Bild: Tiptel )

Die Yeastar S-Serie von Tiptel ist für den Mittelstand gedacht. Die vier Modelle, S20, S50, S100 und S300 sind für eine dem Namen entsprechende Teilnehmeranzahl ausgelegt. Die kleinste Anlage, die Yeastar S20 unterstützt bis zu 10 gleichzeitige Gespräche, die S50 bis zu 25, die S100 bis zu 30 und die S300 ermöglicht 60 gleichzeitige Gespräche.

Variantenreichtum

Die beiden kleineren Anlagen können bei Bedarf um analoge Nebenstellen und Analog-, ISDN-, GSM- oder UMTS-Amtsleitungen erweitert werden. Dabei hat die Yeastar S20 zwei und die Yeastar S50 vier Modulsteckplätze, so dass die S50 auf maximal acht analoge Nebenstellen oder acht ISDN-Amtsanschlüsse oder vier GSM-/UMTS-Mobilfunkanschlüsse erweitert werden können. An die Yeastar S100 kann ein DSP-Modul an die Yeastar S300 können zwei DSP-Module angebaut werden. Ein solcher digitaler Signalprozessor (DSP) kann die Anlagen jeweils um 100 Nebenstellen und 30 zusätzliche gleichzeitige Gespräche erweitern.

Des weiteren stehen Erweiterungskarten zur Verfügung. Die EX08 und EX30 ermöglichen zusätzliche Steckplätze für Analog-, GSM- und ISDN-Module sowie Primärmultiplex-Anschlüsse. So aufgerüstet, bietet die Yeastar S300 Kapazität für bis zu 500 Teilnehmer, bis zu 120 gleichzeitige Gespräche und bis zu 24 analoge Nebenstellen, drei ISDN-Primärmultiplex-, 24 ISDN- oder sechs GSM-/UMTS-Amtsleitungen.

Dank Auto-Provisioning sind die Anlagen der S-Serie schnell installiert, verspricht Tiptel. Firmware- und Software-Updates sind kostenfrei.

Die weiteren Features:

  • Apps (Add-Ons)
  • Keine versteckten Gebühren und zusätzlichen Lizenzgebühren
  • Energieeffizient
  • Anlagenvernetzung und außen liegende Nebenstellen
  • Automatisches Mitschneiden von Gesprächen

Die Anlagen sind kompatibel mit den IP-Telefonen Tiptel 30xx, 31xx, Htek UC9xx sowie weiteren VoIP-Endgeräten.

Tiptel ist ein deutscher Hersteller mit Sitz in Ratingen bei Düsseldorf. Das Unternehmen entwickelt, projektiert und vertreibt Telefonanlagen und Telefone mit den Ausprägungen ISDN, VoIP und analog.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44421310)

Über den Autor

M.A. Sylvia Lösel

M.A. Sylvia Lösel

Chef vom Dienst (Online), Redakteur/Editor