Suchen

Microsoft aktualisiert Netzwerk-Analyse-Tool für Windows-Rechner Network Monitor 3.2 spürt unerwünschten Traffic auf

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Microsoft hat seinen Network Monitor überarbeitet. Laut Hersteller läuft der kostenlose Protocol-Analyzer in der aktuellen Version 3.2 stabiler und performanter. In Hochgeschwindigkeits-Netzen verwirft das Programm weniger Frames als bisher. Auf das Netzwerk zugreifende Prozesse stellt das Tool in einem Baumdiagramm dar. Administratoren sollen so Schadcode aufspüren.

Firmen zum Thema

Per API können auch Drittanbieter den Network Monitor 3.2 ansteuern.
Per API können auch Drittanbieter den Network Monitor 3.2 ansteuern.
( Archiv: Vogel Business Media )

Mit dem Network Monitor bietet Microsoft ein Netzwerk-Analysetool für Windowsrechner an. Jetzt hat der Hersteller die Software aktualisiert und bietet die Version 3.2 des Programms zum Download an.

Das Tool laufe jetzt stabiler und performanter, schreibt Tawanda Sibanda vom Entwickler-Team im Technet-Blog des Network Monitors. Die Software verliere jetzt außerdem weniger Frames und eigne sich somit nun auch für den Einsatz in Hochgeschwindigkeitsnetzen.

Zudem haben die Entwickler ein so genanntes „Process Tracking“ implementiert. Die Funktion stellt Prozesse dar, die per Netzwerk kommunizieren. Administratoren sollen über das Baum-Diagramm auch Programme aufspüren, die unerlaubt Traffic erzeugen.

Mittlerweile unterstützen die Parser des Netzwerk-Tools über 300 anpassbare Protokolle. Zudem können Anwender und Softwareentwickler den Network Monitor 3.2 per Windows Application Programming Interface (API) erweitern und in eigene Anwendungen integrieren.

Das Tool funktioniert mit aktuellen Windows-Versionen, darunter XP, Vista und Server 2008.

(ID:2015492)