Gigamon entlastet Netze mit Anwendung für Visibility Fabric

NetFlow Generation per Software

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Andreas Donner

Gigamon wirbt mit einer einzelnen Datenquelle für geschäftswichtige Management-Applikationen, wie Security, Abrechnung oder Kapazitätsplanung.
Gigamon wirbt mit einer einzelnen Datenquelle für geschäftswichtige Management-Applikationen, wie Security, Abrechnung oder Kapazitätsplanung. (Bild: Gigamon)

Gigamon kündigt die Anwendung NetFlow Generation an. Die auf der Visibility Fabric aufsetzende Software soll NetFlows generieren, Switches entlasten und die Effizienz von Netzwerken optimieren.

Mit NetFlow können Netzbetreiber Informationen über Datenströme exportieren, auswerten und ihre Infrastrukturen schließlich zielgerichtet optimieren. Traditionell stellen Switches NetFlow-Informationen bereit. Die jetzt vorgestellte Lösung NetFlow Generation soll das ändern und somit Netzwerke entlasten.

Das Produkt verlagert die NetFlow-Generierung vom Switch in eine Software. Die setzt auf der "Visibility Fabric"-Architektur auf. Als Teil der Anwendungsschicht erzeugt die NetFlow Generation NetFlow-Datensätze und sendet diese an einen oder mehrere NetFlow-Sammler beziehungsweise -Analysatoren.

Shehzad Merchant, Chief Strategy Officer bei Gigamon, erläutert. "Die Applikation NetFlow Generation [...] ist einzigartig, da sie das Generieren von NetFlow-Informationen zentralisiert und Switches sowie Router von dieser rechenintensiven Tätigkeit entlastet. Auch bei hohen Durchsatzraten von bereits gesammeltem, aber auch nicht gesammeltem Datenverkehr arbeitet die Technologie sehr effizient. Wir integrieren NetFlow Generation direkt in unsere Visibility Fabric. Dadurch lassen sich alle Vorteile von Flow Mapping, Filtern und Replikationen gemeinsam mit NetFlow Generation nutzen. Dies ermöglicht eine feingranulare Kontrolle. Diese Lösung ist industrieweit einzigartig."

NetFlow liefert grundlegende Informationen über den Netzwerkdatenverkehr, zum Beispiel Nutzungsmuster, Hauptbenutzer und die am meisten verwendeten Anwendungen. Die von der NetFlow Generation erzeugten Datensätze lassen sich exportieren und gleichzeitig an mehrere Sammel-Tools weiterreichen. Anwender profitieren laut Hersteller von einer einzelnen Datenquelle für geschäftswichtige Management-Applikationen wie Security, Abrechnung oder auch Kapazitätsplanung.

Die Applikation NetFlow Generation wird voraussichtlich noch im ersten Quartal erscheinen. Lizenzen für die Software-Anwendung sollen dann ab 4.995 US-Dollar angeboten werden.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42511515 / Netzwerk-Monitoring)