Suchen

Open-Source zur Überwachung von Systemvariablen in FSC-Umgebungen Nagios-Plug-in von Netways verwaltet nun auch Primergy-Server

| Redakteur: Ulrike Ostler

Die Open-Source-Software „Nagios“ kann nun auch Primergy Server aus Linux-Umgebungen überwachen. Denn Netways, Anbieter von Lösungen für die Netzüberwachung und das Netzwerk-Management, hat ein Plug-in für die Administrations-Software „Primergy Serview“ von Fujitsu Siemens Computers (FSC) entwickelt.

Firmen zum Thema

Quelloffene Tools auch für den hier offenen FSC-Rechner Primergy Econel 230R
Quelloffene Tools auch für den hier offenen FSC-Rechner Primergy Econel 230R
( Foto: FSC )

Das Plug-in für die Verwaltungsumgebung von Fujitsu-Siemens Computers (FSC) Primergy Serview konnte die Nürnberger Netways GmbH mit Hilfe des Nagios Add-on „Nagvis“ entwickeln. Das Ergebnis bietet nun eine Vielzahl von Konfigurationsmöglichkeiten und liefert die notwendigen Kennzahlen zur Überwachung von großen Primenergy-Server-Landschaften, zum Beispiel: Netzdienste, Server-Host-Ressourcen und Umgebungsfaktoren wie Systemtemperatur.

Nagios ist ein Open-Source-Programm für die Überwachung und Verwaltung von Hosts, Services und Netzen. Für das Add-on, das in Primergy-Installationen eingesetzt werden kann, haben Netways und FSC seit dem Herbst des vergangenen Jahres eng zusammengearbeitet, teilen die Firmen mit.

Das Programm ist gemäß GNU General Public License Version 2 der Free Software Foundation lizenziert. Als Entwickler stellt Nagios das Plug-in als Download zur Verfügung.

Jens-Peter Seick, Vice President Enterprise Server Business bei FSC, kündigt zudem einen Support für den Einbau an: „Zusätzlich zum Plug-in bietet Fujitsu Siemens Computers auch einen Integrations-Support für Kunden an, die auf die Open-Source-Plattform Nagios umsteigen wollen.“

(ID:2014932)